Alle Reiseberichte: Asien

Jerusalem abseits der Altstadt

Jerusalem-Tipps: Abseits der Altstadt

Wiedersehen macht Freude? Nicht immer gleich im ersten Moment. Denn Jerusalem empfing uns zu Beginn unseres zweiten Besuchs wenig freundlich. Doch die Dramatik der historischen Schauplätze und israelischen Erinnerungsorte in der Heiligen Stadt machte das anfängliche Grummeln null und nichtig. Eine Entdeckungstour im Jerusalem abseits der Altstadt. 

Vietnam Essen auf der Straße

Hanoi Reisebericht: Auf der Straße essen in Vietnam

Vietnam ist berühmt für sein Straßenessen. Was in Europa auf Street-Food-Märkten hip verspeist wird, kann in der Hauptstadt Hanoi authentisch erlebt werden. Dem hiesigen Idealbild kommt dies jedoch wenig nahe. Für Bloggerin Dorie sind wir Europäer nämlich ziemlich pingelig, was das Essen betrifft: Ein schönes Ambiente, natürlich klinische Reinheit und eine tolle Aufbereitung sollen es schon sein. In Vietnam war für sie alles anders. Doch dafür mit ganz viel Herz.

Jaffa Spaziergang Tel Aviv

Tel Aviv-Jaffa: Vom Schlaf der Stadt, die niemals schläft

Jaffa, Tel Avivs arabisches Viertel, gehört inzwischen zu den Ausgehviertels der Mittelmeermetropole. Auf unserer zweiten Israelreise Mal wurden wir rund um den Flohmarkt von Jaffa auf der Suche nach Bars, Boutiquen und Restaurants fündig. Tel Aviv Jaffa zeigt jedoch auch, dass selbst diese Stadt mal ihren Schönheitsschlaf braucht. 

Alamat-Tal Iran

Alamut-Tal, Iran: Haschisch, Orgien und Anhalter

Der Iran fasziniert viele Reisende. Wir selbst waren in Armenien gerade mal ein Dutzend Kilometer von seiner Grenze entfernt. Nun berichtet Oliver in unserer Artikelserie #Reisemomente von seinen Abenteuern im Alamut-Tal zwischen Teheran und Kaspischem Meer. Genau genommen erzählt er davon, weshalb sich dieser eine Moment, der ihm von seiner Iran-Reise besonders in Erinnerung bleibt, ziemlich wackelig anfühlte.

Qazvin Iran Reisebericht

Qazvin, Iran: Schwarzer Tee mit einer Prise Glück

Olivers erster Beitrag zu unserer Reihe #Reisemomente lässt sich schlecht in einem einzigen Moment zusammenfassen. Vielmehr beschreibt er, wie er auf Erkundungstour in und rundum die Stadt Qazvin in mehreren Reisemomenten die Gastfreundlichkeit der Iraner kennen und schätzen lernte. Das führte so weit, dass er sich zwischen Teheran und Kaspischem Meer plötzlich als Mastgans in der Wohnung einer persischen Familie wiederfand. Doch der Reihe nach.