Dürften wir uns kurz vorstellen?

Wir sind John und Marc, zwei junge Reisende aus Berlin. Auf unseren Reisen lieben wir es, mal mehr, mal weniger bewusst in die falsche Richtung abzubiegen. Weshalb? Wir sind auf der Suche nach besonderen Reisemomenten! Im Zeitalter von To-Do-Listen und Must-sees wollen wir dem Kern des Reisens wieder näher kommen. Denn dieser lag einst im Entdecken von Neuem – und nicht im Nachreisen der Reisen anderer.

1 THING TO DO, was bedeutet das eigentlich?

Ein 1 THING TO DO bezeichnet einen Moment, der uns von einer Reise besonders in Erinnerung bleibt. Man könnte auch sagen, es ist Antwort auf die immer wiederkehrende Frage: „Wo hat’s euch denn am besten gefallen?“

Mit unserem Blog setzen wir bewusst einen Kontrapunkt. Denn jedes Mal, wenn wir auf einen Artikel der Marke „20 Dinge, die du in Paris gesehen haben MUSST“ stoßen, überkommt uns ein kurzer Würgereiz. Wir müssen gar nichts! Unsere Urlaubstage sind uns viel zu wertvoll, um unterwegs irgendwelche To-Do-Listen abzuarbeiten. Wir beschränken uns auf das Wesentliche und genießen den Moment.

Zandvoort im Winter

Wir beide an einem sonnigen Wintertag an der niederländischen Nordseeküste. • Artikel zum Bild: Zandvoort im Winter

Reisegeschichten statt „Listicles“

Aus diesem Grund veröffentlichen wir tiefgründige Reisegeschichten statt oberflächliche Listenartikel. Auch wenn uns dadurch der eine oder andere Klick auf Facebook und Co. verloren geht. Wir fokussieren uns auf einzelne Momente, unsere 1 THING TO DOs. Erfolgreich sind wir dabei bei Weitem nicht immer, denn nicht an jedem Ort entdecken wir einen jener besonderen Reisemomente. Das wäre ja auch zu schön.

Doch das ist auch nicht der Kern unseres Anliegens. Mit unserem Reiseblog möchten wir dich dazu inspirieren, auf Reisen eigene Wege zu gehen und die Welt im wahrsten Sinne des Wortes zu entdecken. Manchmal, das geben wir zu, sorgen auch die ausgetretenen Pfade für besondere Reisemomente. In der Regel aber, so lautet unsere Erfahrung, lauern sie genau dort, wo wir sie am wenigsten erwarten.

Kurische Nehrung Litauen

Manchmal wird auch ein einfacher Strandspaziergang zum besonderen Reisemoment. John am kilometerlangen Sandstrand der Kurischen Nehrung in Litauen.

Das sind John und Marc

Wir beide gehen herkömmlichen Berufen nach. Das bedeutet: 1 THING TO DO ist eine unserr Leidenschaften – so wie es das Reisen ganz offensichtlich auch ist. Neben Zeit für Freunde, Familie und uns versuchen wir so viel Zeit und Herzblut wie möglich in unseren Blog und die zugehörigen Kanäle zu stecken. Unser Ziel ist es nicht, eines Tages ganz allein davon leben zu können. Das Gute: Dadurch berichten wir unabhängig und authentisch.

Wir bezeichnen uns weder als Back- noch Flashpacker, weder als Low-Budget- noch als Luxus-Traveller. Wie viele unserer Leser:innen lassen wir uns ungern in eine Schublade stecken. Ganz im Gegenteil machen wir einfach das, wonach uns gerade ist: von ruhigen Strandtagen an der Ostsee bis zum Abenteuer im Kaukasus, vom Reisen in der Nähe bis zum Rendezvous mit der Ferne.

Eine typische John-und-Marc-Session in den Gärten der Welt in Berlin-Marzahn.

Ein paar Worte zu Marc

Marc, 29 Jahre alt, ist seit mehreren Jahren in der Berliner Kommunikationsbranche tätig. Er konzipiert Markenstrategien und Kampagnen, textet wie am Fließband und kennt daher auch die Kniffe von WordPress und Co. Seine Leidenschaft – das Reisen – auf einem Blog auszuleben, war von da an nicht mehr allzu weit. Guilty Pleasures: Popmusik, Rum-Cola und Ben & Jerry’s Eiscreme. Am liebsten ganze Becher. Die großen.

Marc in Aktion auf dem Gelände von Schloss Moritzburg bei Dresden. Danke an Couchabenteurer für das Foto!

Marc im Berliner Tierpark (links) und Barcelona (rechts). • Artikel zum Bild rechts: Barcelona Reisebericht

Am liebsten fotografieren wir uns von hinten! Links in der Republik Moldau (Orheiul Vechi), rechts beim Wandern am Comer See in Norditalien.

Ein paar Worte zu John

John, 25 Jahre alt, ist gebürtiger Brandenburger und hat vor Kurzem seine Studienzeit (vorerst) beendet. Er gab dem Konzept hinter 1 THING TO DO den letzten Schliff, hat ein Gespür für Grafik und Design und nimmt beim Texten kein Blatt vor den Mund. Das gebietet ihm seine Berliner Schnauze.

Durmitor-Nationalpark Montenegro

Auf Reisen gehört besonders auch das Wandern zu unseren Leidenschaften, wie hier im montenegrinischen Durmitor-Nationalpark.

John in Paris (links) sowie beim Wandern am Rysy in der Hohen Tatra (rechts). • Artikel zum Bild links: Paris Reisebericht

Auf Reisen suchen wir nicht immer die einfachsten Wege, so zum Beispiel in Kazbegi, Georgien (links) und beim Wandern in den Karpaten (rechts).

Zwischen den Zeilen

Wahrscheinlich hast auch du deine Macken, die immer wiederkehren, wenn du auf Reisen bist. In diesem Sinne lassen wir dich an dieser Stelle einmal hinter die Kulissen schauen und verraten, was in den meisten unserer Reiseberichte kaum eine Rolle spielt.

  • Wir können stundenlang mit hungrigen Mägen durch die Gassen ziehen und uns dabei partout für kein Restaurant entscheiden – bis wir uns gegenseitig nicht mehr ausstehen können und am Ende in irgendeiner Kaschemme landen.
  • Wir prahlen gerne mal damit, nicht die ausgetretenen Touristenpfade zu nutzen, bereuen es aber spätestens dann, wenn wir wie in Belgrad plötzlich derart ab vom Schuss sind, dass wir schließlich mit Laub, Dreck und Unkraut übersät am Ziel ankommen. In einer Hauptstadt wohlgemerkt.
  • Die Tage, an denen wir auf Reisen mal kein Bier oder Radler trinken, finden in etwa so häufig statt wie der 29. Februar.
  • Zwischendurch kaufen wir aber meistens mindestens eine Flasche Bier zu viel, das wir dann mehrere Tage lang sinnlos mit uns herumschleppen.
  • Insbesondere vor Fahrten mit dem Nachtzug decken wir uns mit viel zu viel Proviant ein – mit der Ausnahme, dass wir das Frühstück gerne schon als Mitternachtssnack vertilgen.
  • Beim Wandern reden wir entweder fast gar nicht miteinander – bis auf die Tatsache, dass wir irgendwann beginnen, Medleys aktueller Pop-, Schlager- oder ESC-Lieder zu komponieren.
Wandern Hohe Tatra Rysy

Szene eines der bisher größten Abenteuer auf 1 THING TO DO: die Besteigung des Rysy, seinerseits höchster Berg Polens.

1 THING TO DO woanders

1 THING TO DO findet nicht nur auf diesem Blog statt, sondern auch an vielerlei anderen Orten der Blogosphäre und darüber hinaus – mit einigen Reisetipps und Insights, die wir so noch nicht verraten haben.

Roundups

Blogparaden

  • Fotoparade „Die schönsten Fotos 2017“ auf Erkunde die Welt (Dezember 2017)
  • Projekt 360 – oder: „Um die Welt, zu dir selbst“ – auf 7 Kontinente (November 2017)
  • Schönste Winterreiseziele auf Before We Die (November 2016)
  • „Mein schönstes Smartphone-Foto“ auf Reisezoom (November 2016)
  • Blogparade „Spontanreisen“ auf Jolly & Luke (Oktober 2015)

Features

Interviews

Seit 2015 erreichten uns diverse Interviewanfragen von anderen Reiseblogger:inne:n, aber auch von klassischen Medien. Eine Auswahl findest du hier:

  • Deutschlandfunk Nova zum Thema „Slow Travel“ (Juli 2018)
  • Radio 1LIVE zum Thema „Reiseziele in Osteuropa“ (April 2017)
  • Trip to the Planet zum Thema „Slow Travel“ (Dezember 2016)
  • Travanto über unsere unsere Art zu reisen (Juli 2016)

Lass uns in Kontakt bleiben!

Wenn du gerne mehr von uns lesen möchtest, dann freuen wir uns, dich auf unseren Profilen im Social Web begrüßen zu dürfen. Dort berichten wir regelmäßig von aktuellen Reisen und Ausflügen sowie den neuesten Artikeln und Aktionen von 1 THING TO DO. Du hast Fragen nach einem Reiseziel, das wir bereits besucht haben? Dann zögere nicht und schreib uns eine Nachricht – entweder über Facebook, Twitter, Instagram oder per Mail an kontakt [at] 1thingtodo.de.