Belgrad: Mafiöser Ausflug nach Zemun

Der Belgrader Stadtteil Zemun ist Schauplatz zahlreicher historischer Anekdoten: Um die Jahrtausendwende wütete hier der mafiöse Zemun-Clan, und früher war Zemun einer der größten Stadtrivalen Belgrads. Dank zahlreicher Fischrestaurants und malerischer Gassen lohnt Zemun heute definitiv einen Ausflug für alle Belgrad-Besucher. Geschrieben von Marc.

Zemun Ausflug Belgrad

Belgrad Zemun: In der Altstadt von Zemun kommen Hobbyfotografen voll und ganz auf ihre Kosten.

Belgrad: Ausflug nach Zemun

In unserem Belgrad Reisebericht entdeckten wir im Stadtteil Zemun unser 1 THING TO DO für die serbische Hauptstadt. Grund genug, uns diesen Stadtteil noch einmal genauer anzuschauen. Zemun liegt an den Ufern von Donau und Save im Nordwesten Belgrads und ist das Zuhause von mehr als 150.000 Einwohnern.

Im Vergleich zum lauten Belgrader Zentrum ist Zemun mit seiner gelassenen, ruhigen Atmosphäre vielerorts eine Wohltat für die Ohren. Der Stadtteil ist zudem mit den Buslinien 15, 17, 83, 84, 88, 704 und 705 gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar und damit ein ideales Ausflugsziel für alle, die etwas mehr Zeit in Belgrad zur Verfügung haben.

Belgrad Zemun Ausflug

Ankunft in Zemun: Im Hintergrund grüßen noch die Plattenbauten von Novi Beograd.

Belgrad Zemun: Historische Notizen

Zemun in vier kurzen historischen Notizen:

1. Zemun gehört erst seit 1934 zum Stadtgebiet von Belgrad. Zuvor waren beide eigenständige Städte und – aufgrund ihrer Nähe zueinander – für lange Zeit auch Rivalen.

2. Von 1789 bis 1791 war Zemun für kurze Zeit sogar „Herrscherin“ über Belgrad: Denn Zemun war bereits Teil Österreich, als die Habsburger Belgrad für zwei Jahre von den Osmanen eroberten. Sie entschieden, Belgrad an Zemun anzugliedern – und nicht umgekehrt.

3. Etwa 8.000 Menschen starben zwischen 1941 und 1944 im sogenannten Judenlager Sajmište, einem von zwei Konzentrationslagern in der Nähe von Belgrad. Die meisten Juden Serbiens wurden auf dem Gelände nahe der zentral gelegenen Brankov-Brücke ermordet bzw. vergast.

4. Einer der bekanntesten Clans der serbischen Mafia entstammt dem beschaulichen Zemun. Seine größte Macht erlangte der Zemun-Clan um die Jahrtausendwende, und noch heute gehört die Gruppe zu den machtvollsten Mafia-Gruppierungen in Südosteuropa.

Belgrad Zemun Ausflug

Ausblick über Zemun – im Hintergrund winkt das Donauufer Belgrads. Credits: Tamara Polajnar, „Gardos, Zemun“, Flickr

Spaziergang durch Zemun

Ganz eindeutig: Zemun ist voller Geschichte, und zwischen Donauufer und malerischen Altstadtgassen lässt sich diese in ganz besonderem Ambiente entdecken. Wir nehmen euch mit auf einen virtuellen Spaziergang durch Zemun.

Belgrad Zemun Ausflug

Zemun, das sind auch verfallene Fassaden, die vielerorts trotzdem herausgeputzt werden.

Belgrad Zemun Ausflug

Auf dem Markt am Veliki Trg decken sich die Zemuner mit frischem Obst und Gemüse ein.

Belgrad Zemun Ausflug

Blick auf die Kirche Himmelfahrt der Seligen Jungfrau Maria. In Belgrad geht eben nichts ohne Schönheitsfehler.

Zemun: Ausflug an die Donau

Zemun Fischrestaurant

Fangfrisch! Seine Portion Fisch kann man sich in vielen der Fischrestaurants in Zemun vor dem Mahl selbst aussuchen.

Zemun Fischrestaurant

Die Fischrestaurants von Zemun sind vor allem in der warmen Jahreszeit gut besucht und gerade auch bei Einheimischen beliebt.

Belgrad Zemun Ausflug

Wer die markierten Wege in Zemun verlässt, findet sich mitunter schon einmal inmitten einer Sumpflandschaft an der Donau wieder.

Belgrad Zemun

Fischerkneipe in Zemun: Schauplatz für unser 1 THING TO DO in Belgrad.

Nach unserem Aufenthalt in Belgrad und Zemun verließen wir auf dem Weg von Krakau nach Thessaloníki nun auch schon Serbien. Unsere erste Balkanreise führt uns weiter nach Bulgarien, Mazedonien und Griechenland. Den nächsten Reisebericht gibt aus Sofia, einer Stadt, die dem einen oder der anderen als nächstes Berlin gilt. Was wir als Berliner davon halten, erfährst du in unserem Sofia Reisebericht. Viel Spaß beim Lesen!

Reisen um zu reisen!
John & Marc

13 thoughts on “Belgrad: Mafiöser Ausflug nach Zemun”

  1. Pingback: Belgrad: After Hour im Fischerdorf – 1 THING TO DO
  2. Trackback: Belgrad: After Hour im Fischerdorf – 1 THING TO DO
  3. goldeneslichtimzimmer says:

    Da war ich im April 2013 auch schon – wundervolles Belgrad, wunderbarer Stadtteil!!!

  4. ilona says:

    ach, ich will da sofort hin 🙂

  5. Paleica says:

    kommt sehr idyllisch drüber!!

  6. The Tastemonials says:

    Diese stimmungsvollen Bilder von euch sind einfach klasse. Und auch hier wieder: von diesem Ort hab ich noch nie gehört. Aber ich reise einfach mit euch mit 😉 Liebe Grüsse, Heike

    1. 1 THING TO DO says:

      Vielen Dank, Heike, und schon mal einen guten Start in die neue Woche. 🙂

  7. ☼Sigrid☼ says:

    Ihr bereist Orte, die ich nicht mal dem Namen nach kenne, aber ich reise gerne mit und in dem Fischerlokal mit dem fangfrischen Fisch hätte ich mich ganz sicher auch sehr wohl gefühlt.

    1. 1 THING TO DO says:

      Wir hätten uns auch gerne einen Fisch schmecken lassen, aber leider haben wir uns nach einer spontanen Wanderung durch’s Gebüsch an der Donau rein optisch nicht mehr restaurant-tauglich gefühlt. 🙂 Nächstes Mal vielleicht…

      1. ☼Sigrid☼ says:

        Schade 😢

  8. sylviawaldfrau says:

    Trotz einem etwas maroden Charme scheint dies der schönste Stadtteil von Belgrad zu sein. Nicht so kommunistisch und ohne „Brutalismus“
    Eure Reisebeschreibungen sind einfach schön.

    1. 1 THING TO DO says:

      Rein optisch hat uns Zemun in Belgrad wirklich am besten gefallen. Der Rest der Stadt brauchte schon einen zweiten oder dritten Blick, um zu wirken. 🙂

  9. Heinz und Christine says:

    Hallo,
    sieht hübsch und vor allem sehr sauber aus. Trotz Mülltrennung und reichlich Mülleimern hat Spanien nach wie vor ein Müllproblem. Wie sieht´s denn damit in Belgrad aus?
    Viele Grüße
    Christine

    1. 1 THING TO DO says:

      Hallo ihr beiden!

      Vorurteilsbeladen, wie man leider manchmal ist, haben wir es dreckiger vorgestellt. Sicherlich ist die Sauberkeit nicht vergleichbar mit einer deutschen Kleinstadt, aber es hält sich im Stadtbild in Grenzen. Einziges Manko war die Donau, wo zu viele Plastikbehälter drin schwimmen. Und abseits der richtigen Wege lädt der eine oder andere eben seinen Müll im Gebüsch aus…

      Liebe Grüße!

Kommentar verfassen