Wandern am Baikalsee: Hoch über dem tiefsten See der Erde

Meine erste Wanderung am Baikalsee war eine ungewisse: Der Great Baikal Trail sollte mich vom wenig anschaulichen Listwjanka ins völlig abgeschiedene Dörfchen Bolschije Koty führen, das im Sommer nur auf dem Wasserweg erreichbar ist. Einen ausführlichen deutschen Reisebericht über die Wanderung ab Listwjanka gab es bis dato nicht. Pionierarbeit: Das wird sich nun ändern. Geschrieben von Marc.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Küstenwanderweg am Baikalsee zwischen Listwjanka und Bolschije Koty.

Listwjanka: Das hässliche Entlein am Baikalsee

Grauer Rauch steigt hinter den Zäunen in der Partisankaja-Straße in Listwjanka auf, die mit der touristischen Seite der Siedlung am Baikalsee rein gar nichts gemein hat. Hier wird der Baikalfisch Omul geräuchert, den die fast ausschließlich russischen Reisenden in der Hauptstraße am Ufer des tiefsten Sees der Erde kaufen oder direkt verspeisen. Listwjanka ist per Marschrutka gerade einmal eine gute Stunde von Irkutsk entfernt. Für Transsib-Reisende ist der Ort somit eine jener Anlaufstellen, die sie selbst bei knappem Zeitbudget zum Sehnsuchtsziel Baikalsee führen.

Abseits der hässlichen Hauptstraße mit ihren Anlegestellen, Imbissen und Kiosken ist davon nichts zu sehen. Hier bin ich der einzige Tourist, der sich aufmacht, am Baikalsee von Listwjanka ins abgeschiedene Bolschije Koty weiter nördlich zu wandern. Da es in der Partisankaja keinerlei Beschilderung für diese Wanderung auf dem Great Baikal Trail gibt, verlaufe ich mich gleich zu Beginn. Mit der Folge, dass ich nicht nur einmal von einem halben Dutzend aggressiver Schäferhunde angefaucht werde, sondern gleich zweimal. Augen zu und durch.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Listwjanka zeigt abseits der Hauptstraße sein uriges Gesicht.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Listwjanka ist Anlaufstelle für viele, die nur wenig Zeit mitbringen, auf ihrer Russlandreise zum Baikalsee aufzubrechen.

Von Listwjanka nach Bolschije Koty

Ich sehe einen schmalen Trampelpfad links neben einem blauen Holzhaus, der mich auf einem flachen Hang zurück in Richtung Ufer bringen könnte. Das Glück ist auf meiner Seite. Doch wo das Glück ist, ist manchmal auch das Pech nicht weit: Es gibt ihn nicht, den einen Weg nach Bolschiye Koty. Entlang der Steilküste führen übereinander liegend mehrere, zum Teil schmalste Pfade nach Norden. Wenn du einmal auf einem bist, wird es anstrengend, die Etage zu wechseln. Es scheint, als hätte ich mir den anstrengendsten von allen ausgesucht.

Meine Wanderung von Listwjanka nach Bolschije Koty ist eines jener Unterfangen auf Reisen, dessen Ausgang mehr als ungewiss ist. Vorab habe ich kaum Informationen über die Beschaffenheit des Weges gefunden. Ich weiß lediglich von der schieren Möglichkeit, die Strecke am Ufer des Baikalsees entlang zu wandern. Via Google Maps kann ich zumindest die Luftliniendistanz abschätzen. Doch wer weiß schon, wie stark sich der Wanderweg von A nach B windet und wendet? Ich entschließe mich, nach der Hälfte der mir zur Verfügung stehenden Zeit Bilanz zu ziehen. Von Bolschije Koty käme ich lediglich mit einer einzigen Fähre zurück nach Listwjanka. Sie zu verpassen ist die denkbar schlechteste Option.

Listwjanka Baikalsee Wandern
In der Ulitsa Partisankaja in Listwjanka stieß ich irgendwann auf einen Trampelpfad in Richtung Baikalsee.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Der Great Baikal Trail schlängelt sich auf weiter Strecke hoch über der Uferlinie des Baikalsees.

Wandern am Baikalsee: Unberührte Natur

Ich habe Glück und überhole auf dem Weg eine Wandergruppe samt Guide, die denselben Weg vor sich haben. Nur haben sie Zelte im Schlepptau, ich nicht. Das stille Rendezvous – natürlich versteht niemand nichts außer „Bolschije Koty“ – gibt dennoch doppelte Bestätigung: Zum einen bin ich deutlich schneller unterwegs als sie, zum anderen scheine ich mich tatsächlich auf einem Wanderweg zu befinden.

Es liegt in der Natur der Sache: Die Wanderung am Baikalsee ist kein Gipfelsturm, statt Schritt für Schritt bergauf geht es laufend auf und ab, auf und ab. Mal führt der Wanderweg über Felsen, die kleinere Klettereinlagen abverlangen. Das hat zwei Schattenseiten: Einerseits geht es rechter Hand steil bergab, andererseits ist die Natur hier so unberührt, dass sich auf den Felsen Hunderte fliegende Ameisen tummeln. Doch alles Jammern bringt nichts: Es gilt Halt zu finden, auch wenn die Viecher an den Händen zwicken. Augen zu und durch. Und schon ist die Natur nicht mehr wirklich unberührt.

An den Stränden des Baikalsees

Die Schönheit des Wanderwegs zwischen Listwjanka und Bolschije Koty jedoch liegt genau in diesem Auf und Ab. Statt sich phasenweise vom Ufer wegzubewegen, bleibt der Baikalsee permanent in Sicht, und mit ihm das unaufhörliche Funkeln des leuchtend blauen Wassers, das Rauschen seiner sanften Wellen, das Gekreische der Möwen. Sie scheinen nur darauf zu warten, dass ich Rast einlege und sie im Sturzflug mein Picknick stehlen können. Besonders eine hat es auf mich abgesehen und fliegt laufend direkt auf mich zu, nur um kurz vorher abzubremsen und wieder davon zu schweben.

Das Auf und Ab am Baikalsee bringt mich mehrfach direkt ans Ufer, wo der Wanderweg an den steinigen Stränden entlang führt. An einem davon sind keine Möwen in Sicht. Ich bin hungrig geworden und möchte eine Pause einlegen, doch auch hier sind die Felsen übersät von Insekten und machen es mir unmöglich, länger als auch nur ein paar Sekunden auf meinem Hintern zu sitzen. Ich setze trotzdem meinen Rucksack ab, ziehe Wanderschuhe und Socken aus, um mit den Füßen zu erleben, wie eisig der Baikalsee wirklich ist. Es ist Juni, und trotzdem hat das Wasser gerade einmal vier Grad. Und die fühlen sich genauso an, wie du es dir gerade vorstellst.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Steinstrand am Baikalsee mit Blick auf das gegenüberliegende Ufer.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Der Great Baikal Trail führt mitunter direkt an einzelnen Stränden am Baikalsee entlang.

Baikalsee: Ziel meiner Russland-Reise

Gänsehaut. Nicht nur, weil meine Füße vor Eiseskälte schmerzen, sondern auch, weil ich erst jetzt langsam realisiere, dass ich das Ziel meiner ↠ Russland-Reise erreicht habe. Manchmal braucht es diese sinnliche Erfahrung, um zu verstehen, was um einen gerade passiert. Über 5.000 Kilometer habe ich im Zug bereits zurückgelegt, bin knapp 6.000 Kilometer Luftlinie von Berlin entfernt. Während ich mich in Gedanken verliere, finden hinter mir so einige Ameisen Gefallen an meinen Wanderschuhen und meinem Rucksack. Sie werden mich in die Realität zurück zwicken, so viel ist sicher.

Halbzeit. Zeit, Bilanz zu ziehen. Viel klüger als zu Beginn der Wanderung am Baikalsee bin ich nicht. Ich habe etwa die Hälfte der Strecke von Listwjanka nach Bolschije Koty zurückgelegt, dafür aber auch knapp die Hälfte der zur Verfügung stehenden Zeit gebraucht. Knappe Kiste. Doch da es für mich auf Wanderung wenig Langweiligeres gibt, als denselben Weg noch einmal zurückzulaufen, entscheide ich mich, einen Zahn zuzulegen, um pünktlich in Bolschije Koty anzukommen, wo die Fähre ganz bestimmt nicht auf mich warten würde.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Aussicht in Richtung Norden: Bolschije Koty versteckt sich in der hintersten Bucht.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Der Himmel zeigte während meiner Wanderung am Baikalsee vielseitig.

Wandern auf dem Great Baikal Trail

Seltsamerweise laufe ich ab jetzt immer mal wieder an einem Schild vorbei, das bestätigt, wo ich gerade wandere: auf dem Great Baikal Trail. War ich auf den ersten Kilometern einfach immer ein paar Meter zu weit unten unterwegs? Und die besagte Wandergruppe auch? Mit der Beschilderung jedenfalls beginnt der Wanderweg besser ausgebaut zu sein, auch treffe ich hin und wieder auf andere Ausflügler. Russen natürlich. Doch die meisten, wenn nicht alle, kamen wohl entweder mit dem Boot am Tolsty-Kap oder aber auf irgendeiner Piste im Hinterland hier an.

Auf dem Rest des Wanderwegs von Listwjanka nach Bolschike Koty mache ich Meter für Meter Zeit gut. Der Himmel hat sich inzwischen wieder zugezogen, Regen ist in Sicht. Ich bin guten Mutes, rechtzeitig im Fischerdörfchen anzukommen. Nur noch zwei Buchten gilt es zu umrunden. Fürs erste beginne ich Abschied zu nehmen vom Baikalsee, sauge noch einmal das Funkeln auf, das Rauschen, das Gekreische der Möwen.

Great Baikal Trail: Ankunft in Bolschije Koty

Als ich die letzte Bucht hinter mir lasse, liegt es endlich vor mir, das Ziel meiner Wanderung am Baikalsee. Ein paar Holzhäuschen sammeln sich um den Steg, an dem zwei Schiffe angelegt haben. Überraschenderweise auch ein gutes Dutzend anderer Wanderer. Am Fähranleger lese ich erst einmal, dass die vorab recherchierte Fähre zurück nach Listwjanka heute nicht fährt. Doch auf irgendwas müssen die anderen ja warten, also tue es ihnen gleich, setze mich an den Strand und beobachte die dunkelblauen Schauer, die sich vom Himmel in den Baikalsee ergießen.

Es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis sich auf einer der Fähren etwas tut. Wieso noch mal hatte ich Bedenken, nicht rechtzeitig in Bolschije Koty anzukommen? Egal. Die Ungewisstheit liegt hinter mir, und ich habe sie mit einem Erlebnis abgeschüttelt, an das ich mich für immer erinnern werde. Früher, als ich den Baikalsee auf dem Globus sah, dachte ich niemals daran, dass ich eines Tages selbst dort wandern würde. Viel zu weit weg war er, und dann auch noch im fremden Russland. Ein letztes Mal an diesem Tag stecke ich meine Füße ins Wasser, um anschließend zur Fähre zu schnellen. Baikalsee, wir werden uns wieder sehen. Und zwar schon morgen.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Ein erster Hauch von Zivilisation: Ankunft in Bolschije Koty.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Fähranleger des abgeschiedenen Fischerdörfchens Bolschije Koty, circa 20 Kilometer nördlich von Listwjanka.

Wandern am Baikalsee: Mein 1 THING TO DO in Irkutsk

Was? Eine Wanderung am Baikalsee zwischen Listwjanka und Bolschije Koty.
Wo? Listwjanka erreichst du in einer guten Stunde per Marschrutka ab Irkutsk. Abfahrt ist am Zentralmarkt (Tsentralny Rynok). Für die Wanderung von Listwjanka nach Bolschije Koty habe ich zwischen sechs und sieben Stunden benötigt, bei einer Strecke von circa 20 Kilometern. Um auf den Great Baikal Trail zu gelangen, empfehle ich die App ↠ MAPS.ME, üblicher als über die Ulitsa Partisankaja scheint der Zugang über die Ulitsa Gudina, wo es auch eine Beschilderung geben soll. Informationen zu den Abfahrtszeiten der Fähre(n) findest du hier. Am besten aber noch mal vor Ort erkundigen, zum Beispiel in deiner Unterkunft. In meinem Falle fuhr ab Bolschije Koty übrigens kein Schiff nach Irkutsk – anders als online angegeben.
Wie viel? Mit der Marschrutka kosten Hin- und Rückfahrt zwischen Irkutsk und Listwjanka maximal fünf Euro, die Fährfahrt von Bolschije Koty nach Listwjanka circa sechs Euro (Stand Juni 2018).
Warum? Um das Beste aus deinem Trip nach Listwjanka herauszuholen, das selbst wenig zu bieten hat – und dabei die endlosen Blautöne des Baikalsees aufzusaugen.

Listwjanka Baikalsee Wandern
Bei bedecktem Himmel färbt sich der Baikalsee in ein mystisches Graublau.
Listwjanka Baikalsee Wandern
Scheint die Sonne, strahlt der Baikalsee in Ufernähe türkisblau.

Zugabe: Irkutsk Sehenswürdigkeiten

Irkutsk zählte zu den positiven Überraschungen unter den Städten, die ich während meiner Reise mit der ↠ Transsibirischen Eisenbahn kennenlernte. Auch verbrachte ich in Irkutsk relativ Zeit. Wirklich viel erlebt habe ich vor Ort trotzdem nicht, weshalb kein eigener Reisebericht lohnt. Ein paar mögliche Anlaufpunkte und Sehenswürdigkeiten in Irkutsk gebe ich dir dennoch mit auf den Weg:

  • Am Angara-Ufer in der Nähe der Juri-Gagarin-Statue geht die Sonne in Irkutsk am schönsten unter.
  • Direkt nebenan kannst du zu einem Spaziergang auf der Insel Junosti starten oder, wie ich, an der grünen Nordspitze im Sommer ein Sonnenbad nehmen.
  • Irkutsk ist bekannt für seine zahlreichen Holzhäuser, die vielerorts gut in Schuss sind. In der Rabotschaja-Straße kannst du einige Exemplare begutachten, die bereits deutlich in den Boden hinab gesunken sind.
  • Hochglanz-Holzhäuser stehen im ↠ Ausgehviertel 130 Kwartal, die allermeisten davon sind allerdings auch nur ein paar Jahre alt. Neben einem großen Einkaufszentrum mit exzellentem Supermarkt findest du hier etliche Bars und Restaurants. Im ↠ Rassolnik gibt es leckere Teigtaschenvariationen in nostalgischem Sowjet-Ambiente.
  • Die wichtigsten klassischen Sehenswürdigkeiten von Irkutsk tummeln sich rund um die Erlöser-Kirche, hauen aber nicht unbedingt aus den Socken. Am Angara-Ufer davor gibt es eine nette Promenade.
  • Nicht zuletzt gehört der Bahnhof von Irkutsk zu den wohl schönsten entlang der Transsibirischen Eisenbahn. Dort kommst du aber sehr wahrscheinlich ganz automatisch vorbei.

Im Anschluss an meine erste Wanderung am Baikalsee reiste ich auf die Insel Olchon im Baikalsee weiter, auf der ich statt auf zwei Beinen überwiegend auf zwei Rädern unterwegs war. Ich bezeichne meine Drahteseltouren dort auch liebevoll als Bootcamp. Eine weitere praktische Möglichkeit, entlang der Transsibirischen Eisenbahn auf Wanderschaft zu gehen, ist der ↠ Stolby-Nationalpark bei Krasnojarsk. Schon entdeckt?

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Hegst du auch den Traum, einmal am Baikalsee entlang zu wandern? Dann freuen wir uns über deinen Pin auf Pinterest.

Listwjanka Baikalsee Wandern

War jut? Dann danke fürs Teilen!

8 thoughts on “Wandern am Baikalsee: Hoch über dem tiefsten See der Erde”

  1. Christoph says:

    Hi Ihr Beiden, eine Frage zur Zeitplanung: Ankunft am Mittag und Weiterfahrt mittags am Tag darauf, schafft man da zumindest einen Blick auf den See? Wie kommt man am schnellsten hin und zurück? Oder würdet Ihr am See übernachten, und den Abend dort genießen? Wir werden dieses Jahr im August fahren. Vielen Dank für einen Hinweis.
    Christoph

    1. 1 THING TO DO says:

      Hallo Christoph,

      erst mal danke für den Kommentar! 🙂

      Du meinst Ankunft in Irkutsk am Mittag und Abfahrt am nächsten Mittag ebenfalls in Irkutsk, richtig? Das klingt mir ehrlich gesagt zu stressig. Ihr könntet natürlich direkt vom Bahnhof ein Taxi zum Marschrutki-Stand in der Innenstadt nehmen und von dort nach Listwjanka fahren. Die Fahrt dauert ungefähr anderthalb Stunden, sodass ihr es am frühen Abend auch wieder zurück nach Irkutsk schaffen würdet. Mehr als einen Blick erhascht ihr dann aber wirklich nicht, Listwjanka ist nicht wirklich schön und bietet auch keine Panoramen. Wenn die Zeit wirklich knapp ist, würde ich zumindest zum Start der Wanderung auf der Steilküste laufen, dort spürt ihr die Weite. Ihr könnt auch in Listwjanka übernachten, wandert vorher ein Stück auf dem Great Baikal Trail oder auf einem der Hügel, genießt den Sonnenuntergang und fahrt am nächsten Morgen wieder nach Irkutsk.

      Ich persönlich finde den Baikalsee als Reiseziel aber zu schade, um nicht zumindest ein paar Tage dort zu verbringen und würde eher empfehlen, zumindest zwei Nächte auf Olchon einzuplanen. Das ist tausendmal schöner als Listwjanka. 😉 Ich habe dann lieber weniger Zeit in den Städten verbracht, die mich in Russland außer Moskau und Sankt Petersburg nicht wirklich umgehauen haben. Da ist Irkutsk noch eine Perle, für die ich euch auch noch ein paar Stunden zum Schlendern empfehlen würde.

      Bei weiteren Fragen gerne fragen! ☺️

      Liebe Grüße und gute Reise!
      Marc

  2. Ivo says:

    Cooler Bericht!! Waren im August 2016 da. Haben uns damals ordentlich verlaufen und damit sind es dann über 30 km geworden.
    Mit dem Tragflügelboot ging es dann innerhalb von einer Stunde von Bolschije Koty zurück nach Irkutsk.
    Dieser Trip war eines der Highlights unserer Russland Reise. Sind auf der ganzen Wanderung nur 2 anderen Personen begegnet.
    Mit Insekten hatten wir keine Probleme.
    Für den Besuch des Great Baikal Trails (Naturpark) ist eine Genehmigung der Forstbehörde notwendig. Diese kann in Listvyanka im Forestry Office vor der Wanderung besorgt werden und kostet ein paar Rubel.

    1. 1 THING TO DO says:

      Danke für Kommentar und Lob, lieber Ivo!

      Guter Hinweis mit der erforderlichen Genehmigung – ich habe davon ehrlich gesagt erst im Nachhinein erfahren und vor Ort auch niemanden gesehen, der mich hätte kontrollieren können. Aber sicher ist sicher. 🙂

      Von den Booten, die direkt nach Irkutsk fahren, hatte ich auch gelesen. Das hängt wahrscheinlich einfach von Saison und Wochentag ab. Aber die Kombination Boot nach Listwjanka und dann mit der Marschrutka zurück nach Irkutsk hat ja auch gut funktioniert.

      Liebe Grüße
      Marc

  3. Margitta Kahl says:

    Danke für den Bericht. So weiß man, was einen erwartet. Von Mücken hatte ich schon öfter gehört.
    Nun wär’s noch interessant zu erfahren, ob der See denn zu irgendeiner Zeit warm (oder wenigstens wärmer) ist.

    1. 1 THING TO DO says:

      Hallo Margitta,

      Mücken war in meinem Falle, übrigens entlang der gesamten Strecke, kein Problem, was ich aber so auch nicht erwartet hätte. Allerdings ist Russland natürlich groß. 🙂

      Am wärmsten ist der Baikalsee in der Regel im August mit circa 15 Grad. Es gibt ein paar Buchten, wo sich das Wasser schneller erwärmt, auch auf Olchon. Wirklich warm wird es aber nie, so bleibt ein Bad in jedem Falle erfrischend. Im Juli sind es circa 13 Grad, im September schon wieder nur zehn.

      Liebe Grüße!

  4. Dorie says:

    Es ist jetzt nicht direkt mein Traum am Baikalsee zu wandern, aber es klingt doch erstaunlich gut. Ich bin kein Fan von nur bergauf, ein bisschen Abwechlsung tut gut 🙂
    Liebe Grüße
    Dorie von http://www.thedorie.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.