Kloster Chor Virap: Gigant im Panoramafenster

Das Kloster Chor Virap ist einer der bedeutendsten Orte der Armenier – und das gleich aus mehreren Gründen. Einer davon ist der 5.137 Meter hohe Ararat, Heiligtum der Nation, dem man in Armenien nirgendwo näher kommt. Denn der Gigant liegt auf türkischem Territorium, was seiner Bedeutung für die Armenier allerdings keinen Abbruch tut. Ein Ausflug im Morgengrauen. Geschrieben von Marc.

Chor Virap Kloster Armenien

Das Kloster Chor Virap offenbart den wohl besten Blick auf Großen und Kleinen Ararat auf türkischem Staatsgebiet.

Chor Virap nach Sonnenaufgang

Knapp 30 Kilometer Luftlinie vom Iran und der aserbaidschanischen Republik Nachitschewan entfernt, direkt gelegen an der armenisch-türkischen Grenze. Das Kloster Chor Virap liegt an einem jener Orte, von denen wir niemals gedacht hätten, sie eines Tages aufsuchen zu würden. Noch imposanter ist allerdings die Nähe zum heiligen Berg der Armenier: Aus sicherer Distanz zeigt sich uns hier in voller Pracht.

Von der Anhöhe des Klosters Chor Virap aus überblicken wir eine weite, in herbstliches Grün getunkte Ebene. Es ist früh am Morgen, die Sonne steht noch nicht lange am Horizont, was die Saftigkeit der Farben noch verstärkt. Eine beinahe biblische Szenerie, die vielleicht nicht von ungefähr kommt: Im Ararat-Massiv gegenüber soll einst die Arche Noah nach der Sintflut gestrandet sein.

Chor Virap Kloster Armenien

Blick über Klosteranlage und armenisches Hochland: Chor Virap stammt in heutiger Form aus der Mitte des 17. Jahrhunderts.

Aug in Aug mit Ararat

Die morgendliche Szenerie vis à vis mit Ararat reißt uns auf stille Weise in Windeseile in ihren Bann. Selbst die Rauchschwaden der Müllhaufen, die auf armenischer Seite trotz der Bedeutung der Gegend für die Nation verbrannt werden, fügen sich nahtlos in das Bild ein. In der Ferne wächst das armenische Hochland in sanften Wellen in die Höhe. Tau steigt auf und hüllt die Senken mit Nebel.

Wir sind die ersten, die an diesem Tag das Chor Virap besuchen. Ab und zu hören wir die Motoren eines Autos in der Ferne, doch bis auf einen älteren Herren, der die Anlage pflegt, sind wir hier ganz alleine. Beinahe trauen wir uns gar nicht, ins Innere der Klosteranlage vorzustoßen. Oder besser gesagt ich. John ist längst in Entdeckerlaune und lässt kein Kämmerchen aus.

Chor Virap Kloster Armenien

An den östlichen Hängen der Anhöhe von Chor Virap wurden Überbleibsel der einstigen armenischen Hauptstadt Artaxata freigelegt.

Chor Virap: Blick in die Geschichte

Bis auf eines. Eine Leiter führt durch ein schmales Loch im Boden in eine Kammer, in der König Trdat III. im dritten Jahrhundert Zeit Gregor den Erleuchteten einsperrte, um ihn vom Christentum abzubringen. Es ist Zeit für Legenden: Nach 13 Jahren ließ sich Gregor noch immer nicht beugen und heilte Trdat obendrein von einer Hautkrankheit. Grund genug, für den König, nun selbst zum Christentum zu konvertieren. Die Armenier wurden so zum ersten Volk in der Geschichte, die das Christentum als Staatsreligion annahmen.

Als wäre das nicht genug, wurden direkt neben dem heutigen Klosterkomplex einige Ruinen aus vorchristlicher Zeit freigelegt, die auf Artaxata, der ersten Hauptstadt Armeniens, zurückzuführen sind. Obendrein ist Chor Virap jener Ort, an dem Armenier ihrem heiligen Berg – Ararat – am nächsten kommen können. Keine Frage: Für sie ist das Kloster ohne Wenn und aber ein wirklich heiliger Ort.

Chor Virap Kloster Armenien

Die heutige St.-Georg-Kapelle steht an der Stelle einer ursprünglich im Jahr 642 errichteten Kirche.

Auf ein Neues?

Wir selbst können der Geschichte der Orte, die wir besuchen, in der Regel erst im Nachhinein unserer Reisen etwas abverlangen. Wenn die Recherche für den Blog ansteht. Unterwegs lassen wir uns treiben. Es stehen andere Eindrücke im Vordergrund, und von denen gibt es in Chor Virap mehr als genug zu genießen. Wir könnten wohl den gesamten Vormittag damit verbringen, durch die Felder zu wandern und dabei immer wieder neue Panoramen auf Großen und Kleinen Ararat zu erhaschen.

Doch unser Taxifahrer wartet darauf, uns zurück ins circa 40 Kilometer entfernte Stadtzentrum von Jerewan zu bringen. Chor Virap, das war für uns ein kurzer Reisemoment, der lange nachleben wird. In unseren Erinnerungen. Und wer weiß: Vielleicht nähern wir uns Ararat eines Tages von türkischer Seite. Sollten wir eines Tages Lust auf eine Türkeireise bekommen. Die Idee ist da. Und Ideen sind bekanntlich nicht nur zum Träumen da.

Chor Virap Kloster Armenien

Das Ararat-Massiv kann man gar nicht oft genug auf Fotos festhalten. Im unteren Bildbereich kannst du die armenisch-türkische Grenze erahnen.

Chor Virap im Video

Das Video unserer Kaukasus-Reise durch Georgien, Aserbaidschan und Armenien führt dich auch zum Kloster Chor Virap und hat auch darüber hinaus einige Ansichten auf den Aratat parat:

Das Kloster Chor Virap besuchten wir im Rahmen unserer Reise in die armenische Hauptstadt, über die du in unserem Jerewan Reisebericht mehr erfährst. Darin verraten wir dir natürlich auch unser 1 THING TO DO für die Kapitale Armeniens. Eine weitere Station unseres Abstechers von Georgien nach Armenien war der Sewansee östlich von Jerewan. Mehr dazu liest du schon bald auf unserem Blog.Reisen um zu reisen!
John & Marc
Wir konnten dich darin bekräftigen, auf deiner Reise durch Armenien auch in Chor Virap auf Entdeckungstour zu gehen? Dann freuen wir uns auf deinen Pin auf Pinterest.Kloster Chor Virap Armenien

War jut? Dann danke fürs Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.