Bad Schandau: Winter in der Sächsischen Schweiz

Bad Schandau: Winter in der Sächsischen Schweiz

Die Sächsische Schweiz war uns bislang nur von wenigen Ausflügen bekannt. Ein langes Winterwochenende in Bad Schandau stillte unsere heimliche Sehnsucht, die Region ganz entspannt für uns zu entdecken. Bad Schandau ist hierfür wie gemacht: Auf mehreren Wanderwegen kannst du dich auch im Winter auf in den Nationalpark Sächsische Schweiz machen – und anschließend dem Nichtstun frönen. Geschrieben von Marc.

Hinweis: Der Artikel enthält Werbung. Wir wurden vom Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau für zwei Winternächte in die Sächsische Schweiz eingeladen.

Winterwandern zwischen Bad Schandau und Carolafelsen

Dickwanst, Hallodri, Eckzahn: Die Felstürme der Sächsischen Schweiz tragen mitunter eigenwürdige Namen. Der Teufelsturm in den Schrammsteinen zwischen Bad Schandau und Schmilka erhielt seinen Namen wahrscheinlich, weil sich manche Kletterfans an ihm schon die Zähne ausgebissen haben. Für uns schreibt er noch mal eine neue Geschichte: Von dem Moment an, als wir ihn auf unserer Winterwanderung in der Sächsischen Schweiz vor Augen bekommen, hat die trockene Witterung ein Ende. Es beginnt erst leicht zu nieseln. Spätestens an den Heiligen Stiegen zwischen Heringsgrund und Reitsteig schüttet es unaufhörlich. Als hätte der Teufel tatsächlich seine Finger im Spiel.

Ziel unserer Winterwanderung in der Sächsischen Schweiz ist der Carolafelsen, Teil der Affensteine. Es ist schon etwas wagemutig, ihn bei dieser Witterung zu erklimmen. Bei trübem Winterwetter erwartet uns auch keine sagenhafte Aussicht über den Nationalpark Sächsische Schweiz. Aufgeben aber gibt es für uns nicht. Vorsichtig bewältigen wir die letzten Höhenmeter, halten kurz Ausschau auf das, was sich im Regendunst nicht verstecken kann, und wandern alsbald zurück in Richtung Elbe, wo wir im Zug von Schmilka zurück nach Bad Schandau fahren.

Sächsische Schweiz im Winter
Circa 50 Meter thront der Bad Schandauer Personenaufzug über der Elbe.
Sächsische Schweiz im Winter
Ausblick vom Carolafelsen über die Sächsische Schweiz im Winter.

Sächsische Schweiz im Winter

Eine Garantie auf Schnee gibt es in der Sächsischen Schweiz im Winter nicht. Schon gar nicht auf Sonnenschein, der die Schneekristalle vor Nationalpark-Panorama zum Funkeln bringt. Wenn du wie wir dennoch aktiv sein möchtest, findest du trotzdem genügend Wanderrouten vor, die bei fast jeder Witterung begehbar sind. Es sei denn, du bist aus Zucker – oder der Teufel meint es noch schlechter mit dir.

Die Sächsische Schweiz im Winter zu bereisen, das bedeutet auch den großen Massen aus dem Weg zu gehen. Die international berühmte Basteibrücke etwa weist – aufs Jahr gesehen – eine Besuchsdichte auf, mit der kein anderer Ort in deutschen Nationalparks mithalten kann. Nicht nur dort, sondern auch auf unserer Winterwanderung zwischen Bad Schandau und Schmilka jedoch waren wir fast alleine unterwegs. Wie so oft steht der Winter auch in der Sächsischen Schweiz für die Gelegenheit, abseits des großen Trubels in sich zu kehren und durchzuatmen.

Sächsische Schweiz im Winter
John umringt von den für die Sächsische Schweiz so typischen Felsformationen.
Sächsische Schweiz im Winter
Ausblick vom Winterbergmassiv, das du zum Beispiel über die Heiligen Stiege erreichst.

Winter und Wellness in Bad Schandau

Bad Schandau ist hierfür wie gemacht. Der Nationalparkbahnhof verfügt über eine direkte Anbindung nach Berlin, Hamburg und Prag. Von hier aus startet die Kirnitzschtalbahn ihre Reise durch die Sächsische Schweiz. Ein historischer Personenaufzug bringt Gäste wie Einheimische in den höher gelegenen Ortsteil Ostrau, von dessen traditionellen Holzhäusern aus die charakteristischen Schrammsteine nur einen Katzensprung entfernt scheinen. Selbst wenn dir nicht nach Winterwandern ist, hast du in Bad Schandau und seiner näheren Umgebung genügend Alternativen, um die Sächsische Schweiz im Winter ganz gemütlich kennenzulernen.

Eine davon sticht besonders ins Auge: Während unserer Winterauszeit kommen wir im ↠ Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau unter, das die Silhouette des Erholungsortes an der Elbe maßgeblich prägt. Das Fünf-Sterne-Hotel umfasst neun historische Bürgerhäuser, die stadtseitig an den Bad Schandauer Marktplatz mit der stattlichen St.-Johannis-Kirche grenzen. Auf den Terrassen an der Uferseite der Elbresidenz beschleicht uns beinahe das Gefühl, jeden Moment in die Elbe zu fallen. Genau das wurde dem Haus jedoch auch schon zum Verhängnis: 2013, nur sechs Jahre nach Eröffnung, fiel die Elbresidenz der jüngsten Elbeflut zu Opfer. 2016 wurde sie wiedereröffnet.

Sächsische Schweiz im Winter
Uferseite der Elbresidenz in Bad Schandau.
Sächsische Schweiz im Winter
Nächtliche Winterstimmung vor Elbresidenz und St.-Johannis-Kirche in Bad Schandau.

Wellness in der Sächsischen Schweiz

Davon allerdings ist heute längst nichts mehr zu sehen. Vom Balkon unserer Juniorsuite fällt der Blick auf die Elbe, die trotz Schneeschmelze friedlich dahinfließt. Im Frühstücksrestaurant Sandstein träumen Pärchen jeden Alters den Traum der letzten Nacht weiter. Am Abend wartet auf uns ein Drei-Gänge-Menü im Restaurant Elbterrasse, das Traditionelles neu interpretiert. Gerade an trüben Wintertagen wie diesen herrscht in der Elbresidenz ein Ambiente, das es uns leicht macht, anzukommen. Erst recht nach einer verregneten Winterwanderung in der Sächsischen Schweiz.

Patschnass kehren wir zurück nach Bad Schandau. Auch wirklich jede Kleidungsschicht wurde vom Regen in Mitleidenschaft gezogen. Zum Teufel! Wir nehmen eine warme Dusche in unserer Suite, ziehen unsere Bademäntel über und fahren nach oben in die vierte Etage, wo die Elbresidenz mit einem hauseigenen Wellnesspark lockt. Die Tage im Winter sind kurz. Gerade dann gibt es wenig Besseres, als die manchmal viel zu lange Dunkelheit mit gediegenem Nichtstun zu zelebrieren.

Sächsische Schweiz im Winter
Balkonaussicht von unserer Juniorsuite im Hotel Elbresidenz an der Therme Bad Schandau.
Sächsische Schweiz im Winter
Hauptgang im hoteleigenen Restaurant Elbterrasse.

Zum Teufel mit dem Teufel

Wir schwimmen ein paar Runden im wohltemperierten Indoorpool und vertreiben auch das letzte Kältegefühl im 60 Grad warmen Kräuterbad, nur um anschließend in der 80 Grad heißen Finnischen Sauna zu schwitzen. Am Abend sind wir hier fast allein, auch wenn die Elbresidenz an diesem Wintertag gut besucht ist.

Das i-Tüpfelchen setzt unserem Winterwellness-Wochenende eine Massage im Wellnesspark der Elbresidenz auf. Du hast die Qual der Wahl zwischen verschiedensten Anwendungen. Ich entschied mich für eine Kräuterstempelmassage, von der neulich bereits ein guter Freund schwärmte. Mal gleiten die Kräuterstempel über meinen Körper, mal bringen sie ihn durch sanftes Klopfen in Schwingung. Das Klopfen erst entfaltet die volle Wirkungskraft der Kräuter, die sich anschicken, das Schlechte aus meinen Gliedern zu jagen. Eine Wonne, gegen die selbst der Teufel keine Waffen hat.

Sächsische Schweiz im Winter: Noch mehr Inspiration

Als Gast der Elbresidenz hast du übrigens auch freien Eintritt in die nur 200 Meter entfernt gelegene ↠ Toskana Therme Bad Schandau. Dort kannst du beispielsweise im Liquid Sound Tempel entspannen: Während du im Wasser vor dich hin schwebst, bestaunst du die Projektionen an der Decke und lauschst der Musik – unter Wasser. Tipp: Insbesondere am Samstagabend herrscht auch im Winter Hochbetrieb, wir empfehlen einen Besuch unter der Woche.

Bad Schandau verfügt obendrein über einen S-Bahn-Anschluss nach Dresden im Norden und Schöna im Süden. Entlang der Strecke bieten sich etliche Gelegenheiten, die Sächsische Schweiz im Winter zu entdecken. Eine Auswahl:

  • Von Königstein aus kannst du auf die gleichnamige ↠ Festung aufbrechen, die im Winter ebenfalls deutlich weniger frequentiert ist als im Sommer, aber natürlich denselben denkwürdigen Ausblick auf Elbe und Lilienstein bietet.
  • Kurort Rathen ist dein Ausgangspunkt zum ↠ Wanderm auf die Bastei (circa 40 Minuten), aber auch in Richtung Hockstein und Hohnstein sowie zur Aussichtsplattform auf dem Brand (Reisebericht siehe Verlinkung).
  • Die pittoreske Altstadt der Kreisstadt Pirna lädt zu winterlichen Entdeckungen ein, wenn dir Dresden ein wenig zu groß sein sollte. Vorsicht: In vielen Restaurants ist im Winter schon ab halb neun Uhr abends Küchenschluss.
  • Schmilka ist ein malerisches Dörfchen an der deutsch-tschechischen Grenze, das wir im Rahmen unserer ersten Winterwanderung in der Sächsischen Schweiz erreichten, vorbei an ↠ Schrammsteinen und ↠ Carolafelsen (für letzteren von Bad Schandau aus den Elbleitenweg an der Abzweigung Heringsgrund verlassen, circa sechs Stunden).

Weitere Winterwanderungen in der Sächsischen Schweiz findest du auf der ↠ Webseite des Tourismusverbands. Bitte beachte, dass in den Wäldern insbesondere nach Neuschnee die Gefahr von Schneebruch besteht! Hinsichtlich der Glättegefahr solltest du unbedingt mit trittsicherem Schuhwerk unterwegs sein und im Zweifel auf allzu brenzlige Manöver verzichten. Siehe hierzu auch unsere ↠ Wander-Tipps für Anfänger.

Noch mehr Ideen für deine nächste Reise nach Dresden und Umgebung gefällig? Wir haben einige Blogger:innen nach ihren liebsten ↠ Ausflugszielen in Sachsen befragt. Weitere 1 THING TO DOs im Freistaat entdeckten wir bereits in ↠ Görlitz sowie in Zittau und dem nahegelegenen ↠ Zittauer Gebirge, quasi dem kleinen Bruder der Sächsischen Schweiz.

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Sächsische Schweiz im Winter

Veröffentlicht oder inhaltlich überarbeitet am:


4 Antworten zu “Bad Schandau: Winter in der Sächsischen Schweiz”

  1. Die Sächsische Schweiz ist eine tolle Region, vor allem zum Wandern.
    Schöne Eindrücke von Eurer Tour und ich hoffe, Ihr kommt mal wieder, um die anderen vielen tollen Felsen, Schluchten und Aussichten zu entdecken.

    • Wir kommen auf jeden Fall wieder, dann aber im Herbst vermutlich. 🙂

      Liebe Grüße und bleib gesund!
      John & Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.