Breslau im Winter: Weihnachten an der Oder

Breslau im Winter: Weihnachten an der Oder

Der Weihnachtsmarkt in Breslau gehört zu den beliebtesten Polens. Nicht der einzige Grund, Breslau im Winter eine Reise abzustatten. Die Altstadt ist kompakt genug, um Breslaus Sehenswürdigkeiten auch an kurzen Wintertagen gemütlich zu erkunden. Auf zwei Beinen – und mit dem Gaumen. Geschrieben von Marc.

Breslau von oben

Eine kalte Brise säuselt uns um die Nase, als wir die Aussichtsplattform des ↠ Breslauer Doms betreten. Unterhalb der Turmspitzen auf 98 Metern Höhe reizen wir die Reißverschlüsse unserer Jacken komplett aus. Zwischen Handschuhen und Ärmeln wird kein Stückchen nackte Haut zugelassen. Vier Michelin-Männchen – John, meine Eltern und ich – über den Dächern von Wrocław, dem polnischen Namen Breslaus.

Unter uns fließt die Oder scheinbar gemächlich durch das Zentrum der viertgrößten Stadt des Landes. In der Ferne ragt der Sky Tower in die Höhe, zwischen den Gassen rund um den Dom tummeln sich zahlreiche Reisende, die Breslau im Winter einen Besuch abstatten. Der Hauptgrund dafür, der Weihnachtsmarkt in Breslau, versteckt sich südöstlich der Elisabethkirche, die von hier oben nicht mehr ganz so wuchtig scheint wie bei einem Spaziergang durch die Breslauer Altstadt.

Breslau Reisebericht
Breslauer Dom: Der gotische Bau mit seinen beiden 98 Meter hohen Türmen wurde Mitte des 14. Jahrhunderts fertiggestellt.
Breslau Reisebericht
Von der Aussichtsplattform des Breslauer Doms schweift der Blick in Richtung Süden über die Oder sowie die dahinterliegende Altstadt.

Jarmark Bożonarodzeniowy: Der Breslauer Weihnachtsmarkt

Auf dem Rynek, dem drittgrößten Marktplatz unserer polnischen Nachbar:innen, findet seit 2008 einer der – so liest man – schönsten Weihnachtsmärkte Polens statt, der schier unaussprechliche ↠ Jarmark Bożonarodzeniowy. Die Jahreszahl macht den Eindruck, als würde Breslau mit seiner deutschen Geschichte erst in den vergangenen Jahren selbstbewusster umgehen. Nicht nur einmal ließ uns der Geruch von Glühwein, gebrannten Mandeln und Schmalzgebäck inmitten der fein säuberlich restaurierten, pastellfarbenen Altstadthäuser für einen kurzen Moment vergessen, tatsächlich in Polen zu sein.

Auf den zweiten Blick fallen Unterschiede ins Auge. Die Festlichter funkeln kunterbunt, es duftet nach gegrilltem Räucherkäse, und Deutsch sprechen hier nur viele der – zumeist älteren – Reisenden. Es ist diese Mischung aus typisch Polnischem und typisch Deutschem, die dem Breslauer Weihnachtsmarkt eine besondere Note verleiht. Doch was ist schon typisch Deutsch, typisch Polnisch? Womöglich ist der Umgang mit der wechselhaften Geschichte der Stadt niemals so unbefangen ist wie beim Genuss schlesischer Klöße auf dem weihnachtlichen Rynek.

Breslau Reisebericht
Vor dem Rathaus öffnen seit 2008 die Buden des Breslauer Weihnachtsmarkts.
Breslau Reisebericht
Der Breslauer Weihnachtsmarkt findet alljährlich auf dem Rynek bzw. “Großen Ring” in der Altstadt statt.

Breslau Reisebericht: Kontraste im Zentrum

Breslau kann sich glücklich schätzen, dass seine Altstadt heute wirkt, als hätte die die Strapazen der vergangenen Jahrhunderte unbeschadet überstanden. Mitnichten: Die Altstadt wurde im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört, anschließend jedoch fast vollständig wiederaufgebaut und hier und da mit frischen Akzenten verschönert. Drumherum jedoch zeigt sich, dass auch die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts in Breslau ihre Spuren hinterlassen hat.

Wenn du den Breslauer Weihnachtsmarkt auf dem Rynek in Richtung Westen verlässt, findest du Straßenzüge vor, deren Fassaden alles andere als farbenfroh daherkommenden, sondern vielmehr ein graues, tristes Dasein führen. Einen Kontrapunkt in Richtung Osten setzt der Nowy Targ, auf dem Plattenbauten einen kitschigen Kaufhaus-Weihnachtsbaum umrahmen. Wie in vielen Städten Osteuropas liegen Glanz und Verfall, Opulenz und Pragmatismus auch in Breslau eng beieinander. Das Schöne lebt auch hier vom Hässlichen wie das Schöne vom Hässlichen lebt.

Breslau im Winter
Weihnachtskitsch trifft Plattenbau: Breslau kann auch anders.
Breslau im Winter
Straßenszene in der Breslauer Altstadt in Richtung Oderufer.

Glühwein und kurtoszkołacz

Nach unserem Spaziergang zum Breslauer Dom laufen wir zurück in unser Hotel nahe der Elisabethkirche. Wir wärmen uns auf und erwarten vorfreudig die lange Winternacht. Es ist schon kurios: Können uns die Nächte im Sommer gar nicht kurz genug sein, so sehnen wir uns im winterlichen Breslau geradezu nach der Dunkelheit. Auf der Suche nach diesem Gefühl, das Weihnachten heißt.

Auf dem neuerlichem Weg zum Weihnachtsmarkt auf dem Rynek erleuchten Weihnachtssterne und Lichterketten die Gassen. Beim Gedanken an die nächste Tasse Glühwein fühlen sich die Temperaturen unterhalb des Gefrierpunkts gleich wärmer an. Als wir die Buden des Breslauer Weihnachtsmarkts erreichen, herrscht dort eine gesetzt fröhliche Stimmung. Kein dichtes Gedränge wie auf vielen Weihnachtsmärkten in Deutschland! In gemütlicher Atmosphäre schmeckt der warme kurtoszkołacz, die polnische Version von Trdelník, Trdlo oder einfach Baumstriezel, doppelt so gut. Nach Weihnachten.

Breslau Weihnachtsmarkt
Bunte Lichter wo das Auge auch hinschaut auf dem Breslauer Weihnachtsmarkt bei Nacht.
Breslau Weihnachtsmarkt
Vor den restaurierten Altstadtbauten kommen die weihnachtlichen Lichterketten besonders gut zur Geltung.

Weihnachtsdinner in der Chinkalnia

Wir verlassen den Breslauer Weihnachtsmarkt in Richtung in Süden, um zum Stadtgraben zu spazieren, einem Überbleibsel des einstigen Festungssystems von Breslau. Gleich neben der Philharmonie halten wir Einkehr in der Chinkalnia, einem einfach eingerichteten georgischen Restaurant. Wir haben uns in den Kopf gesetzt, meinen Eltern die georgische Küche näherzubringen, die uns im vergangenen Sommer schnell in ihren Bann gezogen hat.

Der Chinkalnia gelingt das auch. Das Chkmeruli schmeckt wie Chkmeruli, das Chatschapuri wie Chatschapuri, die namensgebenden Chinkali wie Chinkali. Ein unerwartet authentisches Stück Georgien in Breslau, das uns endgültig realisieren lässt, dass ein Winterwochenende in Wrocław wie gemacht ist, um die Vorweihnachtszeit gemeinsam mit den Liebsten zu genießen. Kaum etwas ist gemeinschaftlicher als ein georgisches Abendessen, in dem das Teilen im Zentrum steht. In der Weihnachtszeit kommt das gerade recht.

In Kürze: Unser 1 THING TO DO für Breslau im Winter

Was? Mit deinen Liebsten im Restaurant ↠ Chinkalnia zu Abend zu essen.
Wo? Das georgische Restaurant befindet sich am plac Wolności, Hausnummer 9. Übrigens gibt es auch direkt auf dem Rynek eine weitere Chinkalnia, die wir jedoch nicht selbst getestet haben (Adresse: Sukiennice 6). Tipp: Breslau erreichst du ab Berlin innerhalb viereinhalb Stunden im Zug ab Berlin.
Wie viel? Günstiger wirst du zurück in Deutschland nicht in einem georgischen Restaurant speisen.
Warum? Um deine Entdeckungsreise durch das weihnachtliche Breslau mit einem gemeinsamen Leckerbissen abzurunden.

Breslau Reisebericht
Blick vom Oderufer hinüber zur Breslauer Dominsel.
Breslau Reisebericht
Bei einem Spaziergang am Oderufer in Breslau triffst du auch auf die (Stand Dezember 2017) leerstehende ehemalige Wassermühle.

Und noch ein Tipp für Breslau im Winter: Solltest du mit dem Auto anreisen, lohnt auch bei kalten Temperaturen ein Ausflug zum nahegelegenen ↠ Schloss Fürstenstein, dem schlesischen Neuschwanstein. Mehr darüber, wie wir in Georgien auf den Geschmack gekommen sind, erfährst du außerdem auf der Überblicksseite zu unserer ↠ Kaukasus-Reise sowie im Artikel über unsere ↠ Georgien-Erfahrungen.

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Breslau Reisebericht

Veröffentlicht oder inhaltlich überarbeitet am:


2 Antworten zu “Breslau im Winter: Weihnachten an der Oder”

  1. Hey John und Marc,

    ein ganz toller Beitrag zu Breslau, insbesondere Chinkalnia ist wirklich eins der besten Restaurants in der Stadt 🙂

    Wir hoffen, dass ihr Breslau mal wieder besucht, und dafür haben wir ein paar Insidertipps in unserem Cityblog über Breslau zusammengestellt, wir würden uns freuen wenn ihr mal vorbeischaut!

    Ganz viele liebe Grüße aus Breslau!
    Ewa & Mirko

    • Vielen Dank euch beiden!

      Wir werden sicher eines Tages noch einmal in Breslau in Station machen und schauen bestimmt bei euch vorbei. Hoffentlich existiert die Chinkalnia dann noch. 🙂

      Liebe Grüße
      John & Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.