Ausflugsziele Saale Unstrut

Rotkäppchen, Weinberge, Naumburger Dom: Besonders einfallsreich gestalteten wir unseren ersten Ausflug nach Saale-Unstrut nicht. Doch zwischen Naumburg und Freyburg machten auch die Klassiker unter den Ausflugszielen in Saale-Unstrut Lust auf mehr. Auf ihre Weise. Saale-Unstrut, das ist eine Ausflugsregion für Detailverliebte. Geschrieben von Marc.

Ausflugsziele Saale-Unstrut: Von Freyburg nach Naumburg

Die folgenden Ausflugsziele in Saale-Unstrut erreichst du ab Naumburg auch mit dem Rad. Nach Bad Kösen verläuft der ↠ Saale-Radweg, nach Freyburg der ↠ Unstrut-Radweg. Die Strecke von Bad Kösen nach Freyburg ist gut 20 Kilometer lang (plus Abstecher ins Stadtzentrum von Naumburg). Alle drei Orte verfügen über einen Bahnanschluss.

Bad Kösen: Göttersitz und Kloster Pforta

Hier versprüht die Saale-Unstrut-Region tatsächlich einen Hauch von Toskana. Gegenüber der ↠ Gaststätte Fischhaus finden wir uns schnell auf einem romantisch überwucherten Pfad wieder. Wenig später spazieren wir entlang der Weinreben am Göttersitz, dessen Hänge hier steil zur Saale hinab fallen. Jetzt im Spätsommer sind sie besonders reich behangen. Die saftig grünen Weintrauben springen uns förmlich ins Auge. Ein laues Lüftchen weht. Nur die Zypressen fehlen und wir fühlten uns mitten in Saale-Unstrut ins Chianti versetzt.

Auf dem Weg zum ↠ Landesweingut Kloster Pforta, wo du bei deinem Ausflug in der warmen Jahreszeit jeden Samstag an Führungen samt Weinprobe teilnehmen kannst, steht in großen, weißen Lettern „Saale-Unstrut“ geschrieben. Der Schriftzug trübt die Romantik ein wenig. Doch so oft, wie er inzwischen vor die Linse genommen wurde, ist er ein geschickter Werbetrick für Deutschlands nördlichstes Weinbaugebiet. Streng genommen hat der Göttersitz das gar nicht nötig: Von Bad Kösen aus kannst du auf einem ↠ Rundweg (circa drei Stunden) ober- und unterhalb der Weinreben wandern und erhaschst Panoramen, die ein Foto mitunter gar nicht festhalten kann.

Schweigenberg bei Freyburg

Weinberge hatten wir bereits am Vormittag bestiegen. Ein wenig westlich von Freyburg (Unstrut) etwa reichen sie fast bis an die Unstrut hinan, jedoch etwas weniger pittoresk flankiert von einer asphaltierten Straße. Kehrst du ihr den Rücken zu, wird es trotzdem bildschön: Oberhalb der ↠ Straußwirtschaft des Weinguts Goldschmidt thront ein kleines Weinberghaus, das fast ein wenig ans Belvedere auf ↠ Schloss Wackerbarth bei Dresden erinnert.

Ganz so fürstlich freilich geht es hier am Schweigenberg nicht zu. Die schlichte Käseplatte steht eher für sich, anstatt die Weine aus dem Weingut zur Entfaltung zu bringen. Uns schmeckten sie auch ohne zusätzliche Aromen. Und bei so viel Herzlichkeit bestellten wir natürlich gleich noch eine Soljanka – dann eben deftig! – und kauften uns jeweils eine Flasche unseres Favoriten. Besser haben als brauchen, wa?

Tipp: Auch den Schweigenberg westlich von Freyburg kannst du im Rahmen eines ↠ Rundwegs erwandern. Die gut sieben Kilometer lange Strecke nimmt etwa zwei Stunden in Anspruch und führt auf beiden Seiten der Unstrut entlang.

Winzerstädtchen Freyburg (Unstrut)

Zeigt sich Saale-Unstrut an Göttersitz und Schweigenberg von seiner beschaulichen Seite, wartet in Freyburg ein Ausflugsziel, das die Massen lockt: die Rotkäppchen-Sektkellerei. Natürlich inklusive überdimensionaler Sektflasche. Hier kannst du tagtäglich an ↠ Führungen teilnehmen, die dich obendrein zum „Riesenfass“ im Domkeller geleiten, das 1896 aus sage und schreibe 25 Eichen entstand. Nun, wir beließen es bei einem kurzen Stelldichein im gut besuchten Sektshop, der jedoch keine so riesigen Überraschungen bot. Und verloren uns lieber in der Altstadt von Freyburg.

Um sich zu verlieren ist das Winzerstädtchen eigentlich viel zu klein. Doch es sind die Details, die uns auf den kopfsteingepflasterten Straßen der Altstadt verweilen lassen. Weinreben an den Fassaden, Blumenkübel auf den Fensterbänken: Die Freyburger wissen, wie man es sich schön macht. Über all dem thront Schloss Neuenburg, in dessen kleinen ↠ Weinmuseum du auf die mehr als 1.000 Jahre zurückgehende Weinbaugeschichte in Saale-Unstrut zurückblicken kannst. Einzig: Rein optisch betrachtet schlägt der Fernblick auf die Höhenburg die Aussicht von oben.

Tipp: Auf der gegenüberliegenden Uferseite der Unstrut kannst du am Bahnhof von Freyburg zu einer etwa zweistündigen ↠ Rundwanderung auf dem Rödelplateau starten. Von dort aus hast du Schloss Neuenburg, Freyburg und Schweigenberg bestens im Blick.

Naumburg mit Welterbestätte

Spätestens seit 2018 sind die Ausflugsziele in Saale-Unstrut um eine Attraktion reicher. Nach Weinbergen und Bummel durch Freyburg schließen wir unseren Ausflug mit einem Besuch im Naumburger Dom, der noch jungen UNESCO-Welterbestädte, ab. Offen gesagt: Hätten wir uns vor Ort nicht belesen, wir hätten gar nicht gewusst, was genau den spätromanisch-frühgotischen Kirchenbau diesen Titel einheimsen lassen hat. Seine architektonischen Eigenheiten hätten wir als solche nicht wirklich bemerkt.

Doch letztlich ist es das Gesamtwerk aus vielen Einzelheiten, das im Dom St. Peter und Paul auch uns staunen lässt. Und die stammen nicht immer aus dem Mittelalter: In der Elisabethkapelle etwa strahlt das Außenlicht erst seit 2007 durch knallig rote Glasfenster. Die Treppengänge hinauf in den Ostchor zieren Handläufe aus den 70er bzw. 80er Jahren, einer davon in Gestalt einer bronzenen Schlange. In Saale-Unstrut, so unser erster Eindruck, musst du Details wie diese nicht suchen. Sie fallen dir förmlich vor die Füße. Und wir, wir sind bekanntlich detailverliebt! Bis zum nächsten Mal, Saale-Unstrut.

Tipp: Öffentliche ↠ Domführungen finden täglich statt. Außerdem kannst du per Audioguide mehr über Einzigartigkeiten des Naumburger Doms erfahren. Turmführungen starten freitags bis sonntags um 15 Uhr.

Weitere Ausflugsziele in Saale-Unstrut

Die oben beschriebenen Ausflugsziele in Saale-Unstrut erlebten wir auf einer Reise im Jahr 2019. Inzwischen haben wir drei weitere Städte in der Region besucht, die – jede für sich – wiederum ganz andere Details offenbarten.

Historisches Merseburg

Streng genommen ist es eine Frechheit, dass es der ↠ Merseburger Dom bislang nicht mit einer Silbe auf unseren Blog geschafft hat. Nur gut 50 Kilometer Luftlinie entfernt von ihm erblickte ich das Licht der Welt! Beim Einbiegen auf den Schlosshof, Teil des Ensembles hoch über der Saale, öffnete sich ganz in der Nähe mal wieder eine neue Welt.

Ein Geheimtipp unweit des Doms ist das einstige ↠ Petrikloster, das von sehr engagierten Merseburger:innen ehrenamtlich wiederbelebt wird. Es lohnt ein Blick in den Veranstaltungskalender, bevor du deinen Ausflug nach Merseburg antrittst. Vielleicht steht ja gerade ein mittelalterliches Event an. Auch Merseburg liegt übrigens am Saaleradweg (Entfernung ab Naumburg circa 35 Kilometer, Zwischenstopp in Weißenfels möglich).

Mehr über die Saalestadt erfahrt du in unserem Artikel über die ↠ Sehenswürdigkeiten in Merseburg.

Klassisches Weißenfels

Hoch zum Schloss, rein in die Fürstengruft, Bummeln in der Altstadt: Als wir am Abend auf unseren Ausflug nach Weißenfels zurückblickten, nannten wir die Stadt ein klassisches Ausflugsziel. Auch in Weißenfels sind es die Details, die deiner Reise Würze verleihen. Das ↠ Schuhmuseum auf Schloss Neu-Augustusburg etwa mag auf den ersten Blick skurril klingen, verweist aber auf die einstige Bedeutung der Saalestadt für die Schuhproduktion.

Ein Museumsbesuch hilft, ein Gespür für Stadt und Einheimische zu bekommen. Denn Schuhe werden hier keine mehr produziert – und Weißenfels muss heute andere Akzente setzen. Das ↠ Heinrich-Schütz-Haus ist so einer: Der „Vater der deutschen Musik“ verbrachte hier seinen Lebensabend. Im kulturellen Gedächtnis der Stadt jedoch spielte er lange Zeit kaum eine Rolle. Ein hochmodernes Museum mit allerlei interaktiven Elementen bringt auch Zweifelnden seine Bedeutung näher. Du kannst sogar selbst „komponieren“.

Mehr über unseren Ausflug erfahrt du in unserem Artikel über die ↠ Sehenswürdigkeiten in Weißenfels.

Melancholisches Zeitz

Was für Weißenfels die Schuhe, das sind für Zeitz die Kinderwagen. Und natürlich gibt es auf Schloss Moritzburg ein ↠ Kinderwagenmuseum, das von der Geschichte des Kinderwagens berichtet, inklusive der „Zeitzer“ Marke ZEKIWA. Zugegeben, vor unserem Ausflug nach Zeitz klang das so spannend wie mit einem Kinderwagen ohne Inhalt durch die Gegend zu fahren. Das Stichwort Alltagsgeschichte ist der Schlüssel zur Neugier: Auch am Kinderwagen lassen sich Geschichte, Kultur, Trends erzählen – und das klappt mit einer 2018 aufgemöbelten Ausstellung umso besser.

Der Kinderwagen in der Museumsvitrine steht in Zeitz symbolisch für das Vergangene. Obwohl Zeitz auch heute noch Industriestandort ist, stimmte uns der Leerstand im Zentrum melancholisch. Doch wer uns kennt, weiß, wie uns der morbide Glanz des Vergangenen immer wieder fasziniert. Industriebrachen wie die alte Schokoladenfabrik (nicht für Besuchende zugänglich) warten vielleicht nur darauf, von Kreativen erobert zu werden, wenn Leipzig zu teuer geworden ist.

Land aus Wein und Stein, so präsentiert sich Saale-Unstrut Reisenden. Und da ist was dran: Es ist diese Mischung aus Wein und Kulinarik, aus Geschichte und Zukunft, die uns garantiert wieder in die Region zurückkehren lassen wird. Weitere Inspiration für deine nächsten Reisen in Deutschlands Mitte findest du in unseren ↠ Ausflugszielen in Sachsen-Anhalt.

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Wenn wir dich mit unserer Detailverliebtheit für die Saale-Unstrut-Region anstecken konnten, freuen wir uns über deinen Pin auf Pinterest!

Fragen? Kritik? Ergänzungen? Hinterlasse uns einen Kommentar!