Top
Malta Reisebericht

Valletta sehen und sterben: So könnte das Motto vieler Kreuzfahrtreisender lauten, die Malta in der warmen Jahreszeit ansteuern. In unserem Malta Reisebericht zeigen wir dir, dass sich der Charme des Inselstaats keineswegs auf die Hauptstadt der Inseln im Mittelmeer beschränkt. Und verraten, wo du abseits der Sehenswürdigkeiten Vallettas das ursprüngliche Malta für dich entdeckst. Geschrieben von John & Marc.

Malta Reisebericht
In unserem Malta Reisebericht erfährst du auch, wo du diese Aussicht auf die Silhouette der Hauptstadt Valletta erhaschen kannst.

Unsere Route: Eine Woche Malta in der Nebensaison

Unser Malta Reisebericht gibt dir einen ersten Überblick auf unsere einwöchige Reise nach Malta, in dem wir nach und nach alle zugehörigen Reiseberichte verlinken. Unsere Erlebnisse beziehen sich auf eine Reise in der Nebensaison: Im Mai sind viele Sehenswürdigkeiten Maltas noch nicht ganz so stark frequentiert wie im Hochsommer. Insbesondere in Valletta und an der Blauen Lagune der Nachbarinsel Comino herrscht jedoch schon im Frühling Hochbetrieb.

Um auch das Malta abseits der Hauptstadt genügend wertschätzen zu können, bezogen wir nicht nur eine Unterkunft in Vallettas entspannterer Nachbarstadt Sliema, sondern auch im nördlich gelegeneren Mellieħa. Von dort aus brachen wir auch mit Bus und Fähre nach Comino sowie Gozo auf. Da wir wie üblich mit öffentlichen Verkehrsmitteln – das heißt im Bus – unterwegs waren, ersparte uns diese Zweiteilung wertvolle Reisezeit. Denn ja, Malta ist klein, doch der Weg von der Hauptstadtregion zu den Sehenswürdigkeiten im Norden kann sich ziehen.

Hinweis: Die Routen auf der Karte geben nicht die exakten Strecken unserer Wanderungen auf Malta bzw. unserer Radtour auf Gozo wieder!

Malta Reisebericht: Unsere Stationen

Hauptstadtregion Valletta

Valletta erreichst du von Sliema aus am einfachsten auf dem Wasserweg. Selbst in der Nebensaison fährt tagsüber alle halbe Stunde ein Boot, wobei die letzte Fähre dann bereits am frühen Abend zurückkehrt (siehe ↠ Fahrplan). Das hat aber auch sein Gutes: Die Aussicht auf Valletta und die pittoreske Karmelitenkirche ist von Sliema aus am besten und der Sonnenuntergang vom Tigné Point Beach aus wohl am schönsten.

Das ↠ Granny’s Inn Hostel* in Sliema ist empfehlenswert für alle, die preiswert unterwegs sind. Bis zum Fährableger spazierst du eine knappe Viertelstunde durch die ruhigere Variante von Valletta. In der Kapitale angekommen, lässt du dich am besten treiben – und wirst vor lauter touristischem Getümmel hoffentlich nicht zur Getriebenen. Ihr stilleres Gesicht zeigte uns Valletta rund um die Fischerhäuschen an der Nordostküste der Halbinsel. Auch in den gegenüberliegenden „Drei Städten“ Vittoriosa, Cospicua und Senglea – Fährfahrplan siehe Link oben – geht es gemütlicher zu, da sich der Trubel besser verläuft.

Mehr dazu in unserem Artikel über die (etwas anderen) ↠ Sehenswürdigkeiten in Valletta.

Malta Reisebericht
Sonnenuntergang über Valletta, aufgenommen am Tigné Point Beach in Sliema.
Malta Reisebericht
Am nordwestlichen Ufer der Hauptstadt-Halbinsel: Valletta mal anders.

Über die Victoria Lines zu den Dingli Cliffs

Eine ganz andere Seite von Malta lernten wir bei einer Wanderung entlang der Victoria Lines kennen. Die einstige Befestigungsanlage durchquert die nördliche Hälfte der Hauptinsel beinahe komplett. Mit Bus 212 fuhren wir von Sliema (Station Chalet) zunächst bis nach Evangelista. Unsere Wanderung begann am Parkplatz von Fort Madelena und führte über Mosta bis zur Kapelle Our Lady of Itria. Von dort aus schlugen wir uns bis zur Steilküste von Ras id-Dawwara und weiter zu den Dingli Cliffs durch.

Knapp 25 Kilometer wanderten wir in gut zehn Stunden von der einen Küste zur anderen, und zwar durch das karg besiedelte und ländlich geprägte Malta. Bitte beachte, dass es unbedingt notwendig ist, auf dieser Wanderung eine gute Navigation in der Hosentasche dabei zu haben, zum Beispiel via ↠ MAPS.ME. Zum einen verschwindet der Wanderweg entlang der Victoria Lines hin und wieder spurlos. Zum anderen ist mit der Steilküste an Maltas Südwestküste nicht zu spaßen.

Malta Reisebericht
John auf unserer Wanderung im Landesinneren von Malta.
Malta Reisebericht
An der Steilküste im Südwesten von Malta solltest du unbedingt auf sicherer Strecke und mit festen Schuhwerk wandern!

Mellieħa und der Norden

Bus 222 bringt dich von Sliema nach Mellieħa im Norden Maltas, das für sich alleine nicht unbedingt sehenswert ist. Mit dem Bus gelangst du von Mellieħa aus jedoch in nur etwa einer Viertelstunde nach Iċ-Ċirkewwa, von wo aus Fähren nach Gozo und Comino ablegen. Verlässt du Mellieħa zu Fuß in Richtung Westen, kannst du zu einer weiteren Küstenwanderung ansetzen.

Unsere Wanderung begannen wir diesmal an einem unscheinbaren Beobachtungsturm bei Mellieħa. Hier brachen wir entlang der schroffen Küste in Richtung Süden auf. Mit dem Golden Beach und der Għajn Tuffieħa Bay warten zwei der rar gesäten Sandstrände der Hauptinsel auf dich. Besonders imponiert haben uns die nahe gelegenen Clay Cliffs, unter denen sich eine farbenfrohe Küstenlandschaft zwischen türkisfarbenem Wasser und orangefarbenem Sand ausbreitet. Der Felsen auf der vorgelagerten Halbinsel lädt – bei gebotener Vorsicht – zum Klettern ein.

Auf dem Rückweg von Mellieħa zum Flughafen Luqa nahmen wir auch noch Maltas alte Inselhauptstadt Mdina mit. Unserer Meinung nach eine überschätzte Sehenswürdigkeit. Was aber daran liegen mag, dass wir bisher nur eine halbe Folge Game of Thrones gesehen haben und dabei einschliefen.

Malta Reisebericht
Die Küstenlinie bei Golden Bay und Għajn Tuffieħa Bay hält einige Überraschungen bereit.
Malta Reisebericht
Farbenspiele unterhalb der Clay Cliffs in der Nähe der Għajn Tuffieħa Bay.

Tagesausflüge nach Gozo und Comino

Mit etwas Augenzwinkern ist Gozo so etwas wie das Bayern Maltas. Denn obwohl Gozo noch winziger ist als die Schwesterinsel Malta, haben die Gozitaner:innen ihren eigenen Stolz. 1798 wurde Gozo gar für knapp zwei Jahre zum unabhängigen Staat! Heute sind sich Malta und Gozo schon alleine wegen der in heavy rotation betriebenen Fährverbindungen nahe. Mindestens alle 45 Minuten verkehren die Autofähren – und zwar rund um die Uhr (siehe ↠ Fahrplan).

Direkt bei Ankunft am Hafen von Mgarr kannst du dir wie wir ein ↠ E-Bike ausleihen und damit an einem Tag knapp die Hälfte von Gozo erkunden, inklusive der malerischen Bucht von Xlendi, dem berühmten Blue Hole und den „Salzpfannen“ an der Nordküste. Die elektrische Variante ist dabei angesichts der beachtlichen Höhenunterschiede zwischen Küste und Landesinneren unbedingt empfehlenswert.

Von Iċ-Ċirkewwa auf Malta aus starten auch Fähren nach Comino, der drittgrößten Insel des Archipels (siehe ↠ Fahrplan). Die meisten steuern die Blaue Lagune an, an der sich die Ausflügler:innen schon im Mai stapelten. Gemütlicher geht es an der Santa Maria Bay im Nordosten Cominos zu. Eine Inselumrundung auf zwei Beinen offenbart nicht viele Höhepunkte, war für uns aber entspannter als auf einem halben Quadratmeter in der Sonne zu brutzeln.

Malta Reisebericht
Zeit zum Innehalten: Brandung an den Salt Pans im Norden von Gozo.
Malta Reisebericht
Aussicht auf unserer Umrundung der kleinen Insel Cominio.

Malta Reisebericht: Praktisches

  • Anreise: Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, bei der Wahl des Abreiseflughafens flexibel zu sein. Die Flüge ab Nürnberg waren etwa deutlich günstiger ab als Berlin.
  • Preisniveau: Die Preise für Lebensmittel und Restaurantbesuche liegen etwas über dem Niveau hier in Deutschland. Da es in Malta aber nicht allzu viele günstige und dabei trotzdem gute Unterkünfte gibt, fällt dieser Posten nicht sonderlich preiswert aus. Wir sind aber auch Osteuropa gewöhnt.
  • Reisedauer: Wie du bemerkt hast, haben wir insbesondere im Süden einige der gängigen Sehenswürdigkeiten nicht besucht. Das zeigt, dass du auf Malta auch länger als eine Woche verbringen kannst ohne dich zu langweilen. Insbesondere dann, wenn du auch abgelegenere Regionen genießen lernen willst und nicht einfach nur eine Liste abhakst.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: Da Malta zur Europäischen Union gehört, kannst du ohne SIM-Karte auf den Öffi-Planer zum Beispiel von Google Maps zurückgreifen. Die Abfahrtzeiten waren nicht immer zu 100 Prozent zuverlässig, dafür aber die vorgeschlagenen Busverbindungen. Bei längeren Strecken, zum Beispiel zwischen Dingli Cliffs und Valletta, musst du ggfs. mal umsteigen.

Malta hat uns vor allem dort begeistert, wo die Hauptstadt Valletta vergleichsweise fern war. Auch wenn Malta zu den am dichtesten besiedelten Ländern der Welt gehört, gibt es noch immer einsame Landschaften, die darauf warten entdeckt zu werden. Einige unserer Entdeckungen teilen wir in den kommenden Artikeln, die unseren Malta Reisebericht ergänzen.

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Lust bekommen, deine Reise nach Malta etwas anders anzugehen als viele andere? Dann freuen wir uns über deinen Pin auf Pinterest.

Malta Reisetipps Urlaub

War jut? Dann danke fürs Teilen!

Fragen? Kritik? Ergänzungen? Hinterlasse uns einen Kommentar!