Radtour Märkische Schweiz: Frühling in Brandenburg

Wenn die Natur im Frühling zu neuem Leben erwacht, zieht es uns Jahr für Jahr fast schon automatisch auf zwei Rädern raus nach Brandenburg. Ein Paradebeispiel hierfür ist unsere Radtour in der Märkischen Schweiz, die uns von Strausberg zum Schermützelsee führte – inklusive Stelldichein mit einem deutschen Schriftsteller, den Brandenburg 2019 besonders laut feiert. Geschrieben von Marc.

Radtour Märkische Schweiz
Unterwegs auf der Oberbarnimer Feldsteinroute durch die Märkische Schweiz.

Auf zwei Rädern in die Märkische Schweiz

Wenn das Thermometer zum ersten Mal im Jahr die 20-Grad-Marke knackt, können die Hormone schon einmal mit einem durch gehen. Für unsere Radtour in der Märkischen Schweiz bei Berlin haben wir heute eigentlich gar keine Zeit. Ein Kumpel erwartet uns am frühen Abend. Egal. Die Sonne lacht. Die ersten Knospen blühen. Und wir tun es ihnen gleich: Raus mit uns!

Die Frühlingsgefühle treiben es so weit mit uns, dass wir uns auf halber Strecke unserer Radtour zwischen Strausberg und Schermützelsee plötzlich auf einer Pyramide aus Heuballen wiederfinden. Nun gut, so richtig plötzlich ist die Aktion nicht. Vielmehr war vollster Körpereinsatz notwendig, um vom Boden auf die Spitze zu krabbeln. Erlaubt ist das ganz sicher nicht. Aber irgendwann müssen die Landeier in uns auch mal raus.

Radtour Märkische Schweiz
Unser Objekt der Begierde in der Nähe von Ihlow in der Märkischen Schweiz.
Radtour Märkische Schweiz
Auf unserer Radtour in der Märkischen Schweiz gab es auch neben der Piste einiges zu entdecken.

Radtour von Strausberg nach Buckow

Unsere Radtour in der Märkischen Schweiz führte uns zunächst durch purstes Brandenburg. In einem Waldstück nach Klosterdorf, östlich von Strausberg gelegen, versteckte sich die Sonne hinter den Kronen lichter Kiefern. In Prädikow schließlich kraulte sich John durch ein paar weiche Pferdemähnen, während unser Blick auf eine der schöneren Feldsteinkirchen in Brandenburg fällt.

In Reichenow bog unsere Radtour in der Märkischen Schweiz nach Ihlow und Buckow in Richtung Süden ab. Sie führt uns weiter durch aufgewühlte, erdige Felder, vor denen die frischen Blüten der Apfelbäume am Straßenrand besonders satt wirken. Bis wir schließlich knapp zwei Kilometer vor Buckow und Schermützelsee endgültig in den Naturpark Märkische Schweiz einfahren.

Radtour Märkische Schweiz
Waldstück auf der Oberbarnimer Feldsteinroute zwischen Klosterdorf und Prädikow.
Radtour Märkische Schweiz
Gestüt auf dem Ihlower Weg in Prädikow, Märkische Schweiz.

Ankunft im Naturpark Märkische Schweiz

Ganz objektiv gesprochen, mag es noch nicht die beste Jahreszeit sein, eine Radtour in der Märkischen Schweiz zu unternehmen. Kurz nach kalendarischem Frühlingsbeginn ist das Grün noch zaghaft, die Baumkronen alles andere als üppig, die Wanderwege schlammig. Verliebt in die ersten wirklich warmen Sonnenstrahlen des Jahres schert uns all das heute nicht: Heute ist die beste Zeit. Ganz aus Prinzip.

Im Naturpark Märkische Schweiz wird die Radtour schnell zur Wanderung. Auf durchnässten Wegen inmitten teils sumpfigen Geländes ist das Radfahren nicht mehr möglich, immer wieder stellen wir es gar ganz zur Seite und wandern auf dem gelb markierten ↠ Theodor-Fontane-Weg am Sophienfließ entlang. Das Wurzelwerk der Wurzelfichte, einst 35 Meter hohes Wahrzeichen von Buckow, ist trotz ihrer Zerstörung durch Orkan Kyrill noch immer imposant.

Radtour Märkische Schweiz
Am Sophienfließ im Naturpark Märkische Schweiz in der Nähe von Buckow und Schermützelsee.
Radtour Märkische Schweiz
Der Sophienfließ mündet in den Schermützelsee. Zuvor kannst du auf dem Theodor-Fontane-Weg ein Stück weit am Ufer entlang spazieren.

Märkische Schweiz: Auf Spuren von Theodor Fontane

Die Naturlandschaft zwischen Ihlow und Buckow hat Geschichte. Schon Schriftsteller Theodor Fontane, dessen ↠ 200. Geburtstag Brandenburg im Jahr 2019 ausgiebig feiert, beschrieb ihn in seinen Wanderungen durch die Mark Brandenburg:

„Wir wählen einen Weg durch jene lieblichen Schluchten und Waldpartien, die von einem Bergwasser, dem Sophienfließ, durchflossen werden. Tannen und Lärchenbäume fassen zu beiden Seiten die Hügelabhänge ein, Buchen und Birken sind in das Nadelholz eingestreut, der Kuckuck ruft, der Bach plätschert, und auf dem frischen Rasen, der das Wandern so leicht macht, liegen die Tannenäpfel oder spielen die Schatten und Lichter der Nachmittagssonne.“

Theodor Fontane
 

Wie praktisch, dass Fontane schon vor etwa 150 Jahren jene Worte fand, die unser Frühlingsglück in der Märkischen Schweiz auf den Punkt bringen. In seiner ganz eigenen Art, mit einfachen Worten Stimmungen vortrefflich einzufangen.

Nach kurzer Wanderung durch die Drachenkehle, vermutlich eine der von ihm angesprochenen Schluchten, schwingen wir uns zurück aufs Rad. Auf den letzten Metern unserer Radtour in der Märkischen Schweiz fällt der Weg zum Ufer des Schermützelsees hinab. Eine frische Brise säuselt um unsere Ohren, lässt unsere Haare fliegen und riecht nach dem, wonach wir uns mal wieder ein wenig zu lange sehnten. Nach Frühling.

Radtour in die Märkische Schweiz: Route und Infos

Unsere Radtour führte uns auf der Oberbarnimer Feldsteinroute von Strausberg in den Naturpark Märkische Schweiz. Hier findest du zahlreiche Informationen zu Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke. Von Ihlow aus wählten wir jedoch den direkten Weg nach Buckow, auf dem du in den Naturpark Märkische Schweiz einfährst und auf dem weiteren Weg, beispielsweise an der Wurzelfichte, Halt machen kannst, um die Natur statt auf zwei Rädern auf zwei Beinen zu genießen.

Die Fakten zur Radtour in der Märkischen Schweiz

  • Start: S-Bahnhof Strausberg Nord
  • Ziel: Buckow (Märkische Schweiz)
  • Stationen: Strausberg • Klosterdorf • Kähnsdorf • Prädikow • Reichenow • Ihlow • Buckow
  • Gesamtstrecke: circa 30 Kilometer
  • Fahrzeit mit Pausen: circa vier Stunden
  • Schwierigkeit: moderat – Einige Hügel sind nicht zu unterschätzen.

Rund um den Schermützelsee

Es lohnt sich, dem Schermützelsee als Ziel deiner Radtour in der Sächsischen Schweiz mehr Zeit einzuräumen. Eine Umrundung auf dem Drahtesel macht Spaß und zeigt eine weitere Facette der Märkischen Schweiz. Doch Obacht: Der Uferweg ist teilweise sehr steil, bergauf wie bergab. Oftmals ist Schieben angesagt. Alternativ kannst du zum Abschluss deiner Radtour also auch einfach am Ufer entlang spazieren.

Zurück nach Berlin bzw. Strausberg

Als Rundweg führt die Oberbarnimer Feldsteinroute von Buckow aus auf anderer Strecke zurück nach Strausberg. Wir fuhren allerdings von Müncheberg aus – weitere sechs Kilometer südlich von Buckow gelegen – mit der RB26 zurück nach Berlin-Lichtenberg.

Radtour Märkische Schweiz
Frühlingshafte Blütenpracht auf dem Weg von Reichenow nach Ihlow am Rande des Naturparks Märkische Schweiz.
Radtour Märkische Schweiz
Dörfliche Idylle: Blick auf die Feldsteinkirche in Prädikow.

Unsere Radtour in der Märkischen Schweiz war nicht die erste Begegnung auf zwei Rädern mit Frühling Marke Brandenburg. In den Vorjahren radelten wir bereits auf dem ↠ Oderradweg von Frankfurt nach Kostrzyn sowie auf dem ↠ Hofjagdweg von Königs Wusterhausen nach Lübben im Spreewald. Und wohin führt dich deine erste Radtour des Jahres?

Reisen um zu reisen!
John & Marc

Du würdest dich auch am liebsten gleich aufs Fahrrad schwingen? Dann freuen wir uns über deinen Pin auf Pinterest.

Märkische Schweiz Brandenburg

War jut? Dann danke fürs Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.