Kategorie: Reisegedanken

Als Reiseblogger kommen uns so manchmal Gedanken, die in unseren Reiseberichten zwar selten Platz, auf 1 THING TO DO aber dennoch ihre Plattform finden. Eine Auswahl unserer bislang verschriftlichten Reisegedanken findest du auf diesen Seiten:

 

Sabbatical Erfahrungen

Warum ein Sabbatical kein Allheilmittel ist

Viele träumen davon, du tust es vielleicht auch, und ich habe es ganz besonders getan: einmal ein Sabbatical nehmen! Raus aus dem Büro, rein ins Vergnügen. Frische Kraft tanken, um mit neuer Motivation in den Beruf zurückzukehren. Doch was sich vielerorts geradezu wie ein Zaubertrank liest, hielt in meinem Falle dem Realitätscheck nicht Stand. Und zwar schon weit vor der Abreise. Ein Erfahrungsbericht. 

Wieso Reisen reicher macht

Probier’s mal mit Genügsamkeit: Wieso Reisen reicher macht

Zwischen all den Reiseberichten und -geschichten auf 1 THING TO DO bleibt manchmal nur wenig Platz um nachzudenken, was all das Weltenbummeln eigentlich in uns auslöst. Das Projekt 360 von Igor und seinem Blog 7 Kontinente gibt uns die Gelegenheit, über eine ziemlich zentrale Frage nachzudenken: Gibt es da etwas, was das Reisen an uns verändert? An unserem Leben? An unserem Alltag? Wir sagen: Reisen lehrt uns, genügsam zu sein.

Abgesang: Wie wir das Reisen abschaffen

Ganz schön ketzerische Überschrift, oder? Und doch ist es mal wieder Zeit für einen Artikel zum Reisen an sich. Über das, was es einmal war, was es ist, und was es vielleicht werden wird. Ein Gedankenfluss ohne allzu viel Struktur. Eine Meinung, die zu Papier gebracht wird, ohne bis zum bitteren Ende durchdacht zu sein. Über den Sinn des Weltenbummelns und vor allem auch des Schreibens darüber.

Zukunft des Reisens

Zukunft des Reisens: Sind die fetten Jahre vorbei?

Mit dem Flugzeug nach Neuseeland, ein Roadtrip durch die Staaten: Das Reisen von heute ist abhängig von Rohstoffen, die eines Tages zur neige gehen werden. Als wir begannen, uns mit dem Thema Slow Travel zu beschäftigten, stießen wir auf folgende These: Die Art und Weise, wie wir heute reisen, muss sich künftig radikal ändern. Was ist dran an dieser Behauptung? Und: Was sind Alternativen zum Tourismus, wie wir ihn heute kennen? Gedanken über die Zukunft des Reisens.

Dark Tourism Friedhof

Dark Tourism: Friedhöfe als Sehenswürdigkeit?

Friedhöfe als Sehenswürdigkeiten besuchen? Fotos von Gräbern schießen als wären sie der Eiffelturm? Darf man das? Diese Fragen schossen uns bei einem entspannten Spaziergang über den Alten Sankt-Matthäus-Kirchhof in Berlin am Pfingstmontag in den Sinn – und so grübelten wir etwas über das Thema nach.