Kategorie: Naturerlebnisse

Auf vielen unserer Reisen zählt für uns vor allem eines: Natur erleben! Von Hochgebirgswanderungen im Kaukasus über Spaziergänge im Grünen bis zu romantischen Sonnenaufgängen am Mittelmeer findest du auf diesen Seiten alle Naturerlebnisse auf 1 THING TO DO.

Sewansee Armenien

Sewansee: Ljubow und Nostalgie auf 1.900 Metern

Es gibt wohl kaum eine Region, die laut Reiseführern nicht über irgendeine „Perle“ verfügt. Der Sewansee jedenfalls gilt als Perle Armeniens. Im Osten des Landes gelegen und eine gute Stunde im Minibus ab Jerewan entfernt, verspricht der Sewansee laut gängiger Reiseliteratur eine romantische Auszeit auf 1.900 Metern Höhe. Wir selbst machten am Ufer des größten Sees der Kaukasus-Region jedoch etwas andere Erfahrungen.

Ratscha: Zeitreise in ein (fast) verlassenes Kaukasusdorf

Ekaterina liebt Georgien. Nicht nur, weil ihr Mann Giorgi Georgier ist. Durch zahlreiche Besuche hat sich ihre Liebe für das Land an der Grenze zwischen Europa und Asien verfestigt. Sie wollte immer mehr von Georgien sehen, entdecken und fühlen. Nachdem alle „must-sees“ gesehen waren, ereilte sie der Vorschlag, Ratscha zu besuchen, wo die Familie ihres Mannes ein Haus in einem kleinen Dorf besitzt. Das Setting einer besonders persönlichen Geschichte, die sie im Rahmen unserer Artikelserie #Reisemomente mit dir teilt.

Qobustan Nationalpark Aserbaidschan

Qobustan-Nationalpark: Das Reiseziel mit dem Blubb

Schlammvulkane, ein Erdgasteich und Steinzeitmalereien: Ein Reiseziel wie den Qobustan-Nationalpark gibt es weltweit kein zweites Mal. Inmitten der aserbaidschanischen Halbwüste blubbert es heute nur so vor sich hin, wo vor Jahrtausenden wohl Steinzeitmenschen aus Skandinavien ihre Spuren hinterließen. Für das i-Tüpfelchen unseres Besuchs im Qobustan-Nationalpark bei Baku sorgte jedoch eine Taxifahrt der besonderen Art. 

Udabno Georgien

Udabno-Gebirge: Ein langsames Abenteuer in Georgien

Georgien liegt im Trend. Das ist klar. Seitdem das Land am Großen Kaukasus von Deutschland aus relativ günstig erreicht ist, zieht es immer mehr Reisende an die Grenze zwischen Europa und Asien. Sie suchen (wie wir) das Abenteuer, und doch tummeln sich viele von ihnen an den üblich verdächtigen Orten. Unsere Gastautorin Brigitte lebt in Tiflis und lädt mit ihrer Wanderung im Udabno-Gebirge an der Grenze zu Aserbaidschan dazu ein, Georgien abseits der ausgetretenen Pfade zu entdecken. 

Nordlichter fotografieren

Nordlichter fotografieren: Wieso Nordlichter süchtig machen

Auf Spitzbergen, im norwegischen Tromsø und auch auf Island haben die Nordlichter bereits für Ines und Thomas getanzt. Nach dreifachem Rendez-vous mit der Aurora Borealis stellte sich ihnen sogar schon die Frage, ob sie nicht bereits genug von ihnen haben. Ihre Antwort auf diese Frage? Ein ganz klares Nein! Denn Nordlichter, so versichern sie uns, machen süchtig. Im Rahmen unserer Artikelreihe #Reisemomente schicken sie sich an, dich mit ihrer Sucht anzustecken – und verraten einige Tipps, wie du die Nordlichter fotografieren kannst.