Kategorie: Über 1 THING TO DO

Reisejahr 2018: Zwischen Beelitz und Baikalsee

Unser Rückblick auf das Reisejahr 2018 ist gleichzeitig ein Ausblick, worauf du dich 2019 auf 1 THING TO DO freuen kannst. Denn viele Reisegeschichten aus dem scheidenden Jahr sind noch gar nicht erzählt! Unsere Reisen nach Malta, Frankreich und Albanien etwa werden erst in den

Reisejahr 2018: Weiter, immer weiter [Update]

2017 war ein Jahr voller besonderer Reisemomente, die wir mit dir teilen durften. Das neue Jahr hat begonnen, und wenn möglich soll es seinem Vorgänger in nichts nachstehen. Unsere Reisepläne für 2018 sind zwar noch nicht in Sack und Tüten, und doch wollen wir dir nach unserer kleinen Winterpause einen Ausblick geben, worauf du dich in den kommenden Monaten auf 1 THING TO DO freuen kannst.

Milina Griechenland

Reisen, Bilder, Emotionen: Ein fotografischer Jahresrückblick

Sieben Länder bereisten wir 2017, in Deutschland besuchten wir obendrein den Fläming, zweimal Sachsen, wir radelten auf dem Oderradweg von Frankfurt nach Kostrzyn und entdeckten das grüne Berlin. Im Rahmen der Fotoparade von Erkunde die Welt blicken wir auf die visuellen Höhepunkte des Jahres zurück – und hätten dabei auch eine kleine Bitte an dich. 

Wieso Reisen reicher macht

Probier’s mal mit Genügsamkeit: Wieso Reisen reicher macht

Zwischen all den Reiseberichten und -geschichten auf 1 THING TO DO bleibt manchmal nur wenig Platz um nachzudenken, was all das Weltenbummeln eigentlich in uns auslöst. Das Projekt 360 von Igor und seinem Blog 7 Kontinente gibt uns die Gelegenheit, über eine ziemlich zentrale Frage nachzudenken: Gibt es da etwas, was das Reisen an uns verändert? An unserem Leben? An unserem Alltag? Wir sagen: Reisen lehrt uns, genügsam zu sein.

Was bedeutet Heimat

Was bedeutet Heimat: Heimatlos uns Spaß dabei?

Von unserem Trip in den brandenburgischen Fläming und einer abermaligen Busfahrt nach Thüringen inspiriert, wurde es mal allerhöchste Zeit, mich mit dem Thema Heimat auseinanderzusetzen. Dieser Beitrag handelt also von einer ganz persönlichen Definition und einigen potentiellen Anreizen in die Selbstreflexion zu gehen. Am Ende steht auch die Frage: Was ist deine Heimat?