Kategorie: Gastbeiträge

Qazvin Iran Reisebericht

Qazvin, Iran: Schwarzer Tee mit einer Prise Glück

Olivers erster Beitrag zu unserer Reihe #Reisemomente lässt sich schlecht in einem einzigen Moment zusammenfassen. Vielmehr beschreibt er, wie er auf Erkundungstour in und rundum die Stadt Qazvin in mehreren Reisemomenten die Gastfreundlichkeit der Iraner kennen und schätzen lernte. Das führte so weit, dass er sich zwischen Teheran und Kaspischem Meer plötzlich als Mastgans in der Wohnung einer persischen Familie wiederfand. Doch der Reihe nach.

Ile de Re Reisebericht

Île de Ré: Wo du die Sonne riechen kannst

Hast du gerade unsterbliches Fernweh? Dann solltest du diesen Reisemoment aus der Feder von Katja vielleicht lieber nicht lesen. Zu groß ist die Gefahr, dass du dich nach ihren Impressionen von der französischen Île de Ré zu Hause noch unwohler fühlst, deine Siebensachen packen willst und dem Alltag keine Sekunde länger mehr etwas Schönes abgewinnen kannst. Oder wagst du es doch?

Zugfahren in Südostasien, oder: „Thoughts on a train“

Tropische Frostbeulen, harte Holzbänke und taube Körperteile: Für unsere Artikelserie Reisemomente blickt Manu zurück auf ihre High- und Lowlights in den Zügen Südostasiens. Sowohl auf ihrer Reise durch Thailand, Burma als auch durch Indonesien griff sie auf die mal mehr, mal weniger flotten Verkehrsmittel zurück. Was ihre Erlebnisse beim Zugfahren in Südostasien mit ihrem Beruf als Lehrerin, Robbie Williams und einem multifunktionalen Schal zu tun haben, das erklärt sie dir am besten selbst.

Albanische Alpen: Liebe 2.0 und ein toter Hammel

Raki, Blutrache und Hammelklöten: Der Rahmen für den Reisemoment aus der Feder von Stefanie schreit nicht gerade nach Liebe. Dennoch wurde sie in den Albanischen Alpen gemeinsam mit ihrer Reisepartnerin Birgit zur Zeugin eines Liebesgeständnisses der ganz besonderen Art. Über den wohl skurrilsten Moment einer dreiwöchigen Reise durch Albanien.

Rom: Auf einen Deckel Kaffee in der ewigen Stadt

Manchmal sind es die kleinen Momente auf Reisen, vermeintliche Nebensächlichkeiten, kurze Begegnungen, die sich auf wärmste Art und Weise in unsere Herzen brennen. Ein Paradebeispiel hierfür liefert Sarah mit ihrem Reisemoment aus Rom. Sie berichtet dir von einer Begegnung al parco mit einem älteren italienischen Pärchen – und vermittelt uns einen authentischen Moment des Lebens in der italienischen Hauptstadt.